Cazorla: "Verstehe Real nicht"

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 11.09.2013 | 12:56 Uhr
Santi Cazorla (r.) hat sein Unverständnis über den Wechsel von Mesut Özil geäußert
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Nach diversen Profis von Real Madrid hat sich nun auch Santi Cazorla negativ zum Verkauf von Mesut Özil geäußert. Der Mittelfeldmann vom FC Arsenal versteht die Beweggründe des Vereins nicht, einen Spieler mit der Klasse Özils abzugeben.

Nachdem der Waliser zu Real Madrid wechselte, schloss sich Özil dem FC Arsenal an. "Ich kann das nicht wirklich verstehen", äußerte Cazorla gegenüber "Marca" Kritik am spanischen Rekordmeister: "Er ist ein einzigartiger Spieler. Einer, der Spiele entscheiden kann."

Für 50 Millionen Euro wechselte Özil am letzten Tag der letzten Transferperiode nach London. "Man muss sich fragen, aus welchem Grund sie ihn verkauft haben. Er hat nicht die Chance bekommen, die er verdient und ist jetzt glücklicherweise bei uns", zeigte sich Cazorla erfreut.

Cazorla überzeugt von Özils Einfluss auf Arsenal-Spiel

Der 28-jährige Spanier ist überzeugt, dass sein neuer Teamkollege für entscheidende Impulse im Arsenal-Spiel sorgen kann. "Er ist ein wichtiger Baustein, der sich positiv auf unsere Mannschaft und unseren Spielstil auswirken wird.

Ich hoffe, er kann uns helfen, gegen die großen Teams in der Premier League zu bestehen", so der frühere Malaga- und Villareal-Profi.

Zuvor reagierten bereits Özils ehemalige Mannschaftskollegen Cristiano Ronaldo, Alvaro Arbeloa und Sergio Ramos mit Unverständnis auf den Transfer des Spielmachers. Auch DFB-Trainer Joachim Löw reihte sich ein. "Ich finde es ein Stück weit unverständlich, dass Real Madrid seinen Topscorer, der wahnsinnig viele Tore vorbereitet hat, abgibt", sagte der 53-Jährige nach dem Länderspiel gegen die Färöer Inseln.

Santi Cazorla im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung