Red Devils verstärken Mittelfeld

ManUnited: Fellaini kommt - Coentrao nicht

Von SPOX
Dienstag, 03.09.2013 | 08:31 Uhr
Marouane Fellaini verlässt Everton und schließt sich ManUnited an
© getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Manchester United hat sich kurz vor Schließung des Transferfensters mit Marouane Fellaini vom FC Everton verstärkt. Die Red Devils bezahlen für den Mittelfeldspieler angeblich 32,4 Millionen Euro. Der offenbar ebenfalls angestrebte Transfer von Fabio Coentrao von Real Madrid nach England hat dagegen nicht geklappt.

"Ich bin begeistert. Jeder Spieler träumt davon, für Manchester zu spielen", sagte Fellaini. Wie lange der Vertrag des 25-jährigen Belgiers läuft, ist bisher noch nicht bekannt.

Fellaini, der United-Coach David Moyes aus gemeinsamen Zeiten in Everton bestens kennt, erzielte in 141 Spielen 25 Tore für den Klub aus Liverpool.

Moyes lobt Fellaini

"Ich habe mit Marouane fünf Jahre lang zusammengearbeitet und bin froh, dass er sich für Manchester United entschieden hat. Er hat großartige Fähigkeiten und ich glaube daran, dass er den Unterschied ausmachen kann", erklärte Moyes.

Der angestrebte Transfer von Fabio Coentrao von Real Madrid hat derweil nicht geklappt. Anscheinend konnten die entscheidenden Papiere nicht rechtzeitig vorgelegt werden. Das meldeten englische Medien gestern über den last minute gescheiterten Wechsel.

Die "AS" dagegen vermutet, dass Real Madrid Guilherme Siqueira aus Granada als Ersatz verpflichten wollte. Da der Transfer nicht zustande kam, musste Coentrao bei den Königlichen bleiben.

Marouane Fellaini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung