Boss will Arsene Wenger noch viel länger halten

Arsenal: Wenger soll bleiben

SID
Freitag, 27.09.2013 | 13:00 Uhr
Arsene Wenger ist seit 17 Jahren in London bei den Gunners
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Live
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Live
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der Rekord des großen Sir Alex Ferguson in der englischen Premier League könnte in Gefahr geraten. Arsenal-Boss Stan Kroenke will Arsene Wenger noch lange an den Klub binden.

"Das ist richtig. Ich habe nur ihn im Kopf. Er macht einen großartigen Job. Arsene weiß, wie wir fühlen", sagte Kroenke der Daily Telegraph.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

Der aktuelle Drei-Jahres-Vertrag des 63-jährigen Wenger, der seit 17 Jahren die sportlichen Geschicke der Mannschaft um das deutsche Nationalmannschafts-Trio Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker leitet, läuft zum Saisonende aus.

Kritik nach wenigen Transfers

Wenger hatte bei den Arsenal-Fans vor der Saison wegen seiner Transferpolitik lange in der Kritik gestanden, weil er zunächst lediglich den jungen Franzosen Yaya Sanogo als Neuzugang präsentieren konnte. Durch den Wechsel von Özil von Real Madrid zu den Londonern jedoch kippte die Stimmung. In der noch jungen Saison führen die Gunners die Liga an.

Um Ferguson einzuholen, müsste Wenger allerdings noch weitere neun Jahre im Amt bleiben. Ferguson hatte es bei Manchester United auf fast 27 Jahre gebracht. Er war nach der vergangenen Saison zurückgetreten.

Der FC Arsenal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung