Medien: Chelsea plant drittes Gebot für Rooney

Von Ruben Zimmermann
Dienstag, 20.08.2013 | 19:57 Uhr
Der FC Chelsea lässt sich bei Wayne Rooney von Manchester United nicht abschütteln
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Der FC Chelsea hat den Kampf um Wayne Rooney offenbar noch nicht aufgegeben. Medienberichten zufolge planen die Londoner nun ein drittes Angebot für den Stürmer von Manchester United. Chelsea-Coach Jose Mourinho stritt entsprechende Gerüchte nicht ab: United könne ja einfach ablehnen.

"Man versucht es, denn es ist ja nicht verboten. Wenn Du einen Spieler gerne hättest und der Transfermarkt offen ist und offizielle Angebote nicht verboten sind, dann sind offizielle Angebote aus ethischer Sicht in Ordnung. Die Besitzer des Spielers können genau das machen, was wir im Hinblick auf David Luiz und Barcelona gemacht haben", wird Mourinho von der englischen Zeitung "The Guardian" zitiert. Der FC Barcelona hatte zuvor mehrere Angebote für den Innenverteidiger abgegeben, Chelsea lehnte diese allerdings allesamt ab.

Chelsea selbst hatte zuvor bereits erfolglos zwei Angebote für Rooney abgegeben. Sollte die Verpflichtung des Stürmers von Manchester United nun auch im dritten Anlauf scheitern, spekulieren englische Medien darüber, dass Chelsea dann ein Angebot für Samuel Eto'o von Anschi Machatschkala abgeben könnte. "Wir haben auch einen Plan B und C. Fragen sie mich nicht nach Namen, denn es ist schwierig, über Spieler von anderen Vereinen zu sprechen", kommentierte Mourinho die Gerüchte zurückhaltend. Der Portugiese hatte Eto'o bereits während einer gemeinsamen Zeit bei Inter Mailand trainiert.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung