Mourinho: "Ich respektiere den Hass"

Von Marco Nehmer
Sonntag, 18.08.2013 | 14:49 Uhr
Jose Mourinho hat bisher mit Porto und mit Inter die Champions League gewonnen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Jose Mourinho kehrt nach seinem Comeback als Trainer des FC Chelsea zurück an die Stamford Bridge. Außerhalb der eigenen Arena dürfte ihm aber wie gewohnt Ablehnung begegnen. Für den Portugiesen ist das kein Problem.

"Es kommt darauf an, warum man mich hasst. Wenn ich aus nachvollziehbaren Gründen gehasst werde, dann respektiere ich diesen Hass", so Mourinho im Gespräch mit der "Sun": "Wenn ich auf der Grundlage von Lügen oder Kampagnen gegen mich gehasst werde, dann halte ich das nicht für fair. Aber ich bin, was ich bin und damit muss man leben."

Andererseits berühre den von Real Madrid zurück an die Stamford Bridge gewechselten Erfolgstrainer auch der Zuspruch von den Rängen nicht sonderlich. "Für mich spielt es keine Rolle, ob das Stadion mich feiert, weil wir zuhause spielen, oder das Stadion gegen mich ist, weil wir auf des Gegners Platz spielen", so Mourinho.

Er spüre keinen Unterschied. "Ich gehe da raus, um meinen Job zu machen. Ich sauge das Spiel auf, ich spiele mein Spiel - natürlich ohne den Ball an den Füßen", erklärte der zweimalige Champions-League-Sieger.

"Arbeit mit Leuten, die ich nicht mag, am schwersten"

Mourinho war in der Sommerpause von Real Madrid an seine frühere Wirkungsstätte in London zurückgekehrt. Für seine letzte Station hat der Portugiese aktuell offenbar nicht mehr viel übrig.

"Das Schwerste ist, mit Leuten zu arbeiten, die ich nicht mag. Wir alle müssen das manchmal, aber für mich ist es die schwerste Sache. Ich bin sehr offen und sehr emotional", sagte der Portugiese: "Ich gebe für jeden, der mich braucht, mein Herz und mein letztes Hemd. Wenn man Leute um sich herum hat, die man nicht mag, ist das schwer."

Nach seiner Rückkehr in die Premier League nimmt sich Mourinho ein Vorbild an Manchester-United-Trainerlegende Sir Alex Ferguson: "Ich denke, dass der Titel, den ich am meisten genießen werde, mein letzter sein wird. Den werde ich richtig auskosten. So wie Sir Alex in der letzten Saison."

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung