Boykott wegen Trikotsponsor

Papiss Cisse verlässt Trainingslager

Von Stefan Petri
Mittwoch, 17.07.2013 | 20:19 Uhr
Papis Demba Cisse will nicht mit dem neuen Sponsor auf der Brust auflaufen
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Demba Papiss Cisse von Newcastle United hat als Reaktion auf den neuen Trikotsponsor seine Teilnahme an einem Trainingslager in Portugal abgesagt. Damit setzt der senegalesische Stürmer seine Boykottdrohung gegen den neuen Sponsor in die Tat um: Dieser sei nicht mit seinem muslimischen Glauben vereinbar.

In der kommenden Saison werden die "Magpies" für das Kleinkredit-Unternehmen "Wonga" werben und dafür Medienberichten zufolge etwa neun Millionen Euro bekommen.

Für den gläubigen Moslem Papiss Cisse ist dieser Sponsor nicht mit seinen religiösen Überzeugungen vereinbar. Er hatte deshalb bereits im Juni einen Boykott angekündigt, sollte "Wonga" Sponsor von Newcastle bleiben.

Alternatives Trikot für Papiss Cisse?

Nun hat er laut der "BBC" seine Teilnahme am Trainingslager in Portugal abgesagt. Einer namentlich nicht genannten Quelle zufolge sei das Verhältnis zwischen Klub und Spieler "angespannt". Papiss Cisse werde sich derweil mit individuellen Einheiten auf die Saison vorbereiten.

Der 28-Jährige, der im Januar 2012 vom SC Freiburg nach Newcastle gewechselt war, soll dem Verein angeboten haben, alternativ mit einer blanken Brust oder einer Wohltätigkeitsveranstaltung auf dem Trikot aufzulaufen.

Zudem soll es Gespräche zwischen dem Angreifer, der Vereinsführung und der Premier-League-Spielerorganisation "PFA" gegeben haben. Papiss Cisses Vereinskollegen Cheick Tiote und Moussa Sissoko, ebenfalls Muslime, haben ihr OK zu dem Sponsor gegeben.

Papiss Demba Cisse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung