Millwall kündigt Hilfe bei der Aufklärung an

SID
Montag, 15.04.2013 | 22:39 Uhr
Im FA-Cup-Halbfinale zwischen dem FC Millwall und Wigan Athletic kam es zu schweren Krawallen
© getty
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach den Ausschreitungen im FA Cup hat der FC Millwall bekräftigt, bei der Aufklärung der Krawalle mitzuhelfen. Vorstandschef Andy Ambler traf sich nach dem Halbfinale gegen Wigan Athletic (0:2) im Londoner Wembley-Stadion mit Vertretern des englischen Verbandes.

"Die FA, die Polizei und wir selbst sind fest entschlossen, die Verantwortlichen der stumpfsinnigen Gewalt von Wembley zur Verantwortung zu ziehen", schrieb Ambler auf der Homepage seines Klubs. "Im Laufe der Untersuchung haben wir als Verein die Pflicht, jede Unterstützung anzubieten."

Im Pokalhalbfinale waren Hooligans des FC Millwall in der zweiten Halbzeit aufeinander losgegangen. Die Polizei nahm noch im Stadion elf Randalierer fest.

Der FC Millwall kündigte an, die identifizierten Gewalttäter lebenslang von allen Partien des Vereins auszuschließen.

Der FC Millwall im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung