Chelsea wirft Manchester United raus

Von Nikolai Mende
Montag, 01.04.2013 | 15:45 Uhr
Demba Ba traf kurz nach der Halbzeit spektakulär und sorgte für den Treffer des Tages
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Der FC Chelsea hat sich im Viertelfinal-Wiederholungsspiel des englischen FA Cups mit 1:0 (0:0) gegen Manchester United durchgesetzt. Die Londoner treffen nun im Halbfinale auf Meister Manchester City.

Das Tor des Tages an der Stamford Bridge erzielte der Ex-Hoffenheimer Demba Ba mit einem sehenswerten Volleyschuss (49.). United wartet damit weiterhin auf den ersten FA-Cup-Erfolg seit 2004, während Vorjahresgewinner Chelsea die Möglichkeit zur Titelverteidigung hat.

Bei Manchester United stand Englands Nationalspieler Wayne Rooney nicht im Kader. Der Angreifer laboriert noch immer an einer Leistenverletzung. Top-Torjäger Robin van Persie, der ehemalige Dortmunder Shinji Kagawa und Routinier Ryan Giggs fanden sich zunächst nur auf der Ersatzbank wieder. Sir Alex Ferguson setzte von Beginn an auf Danny Welbeck und Javier Hernandez.

Müde Anfangsphase

Auch Chelsea-Trainer Rafael Benitez verzichtete auf mehrere große Namen. Der langjährige Kapitän John Terry, dem ein schwieriges Verhältnis zum Spanier nachgesagt wird, musste genauso auf der Bank Platz nehmen wie Frank Lampard und Fernando Torres. Demba Ba bildete gemeinsam mit Oscar und Eden Hazard die Offensivabteilung.

Was die Fans über weite Strecken der ersten Halbzeit geboten bekamen war jedoch nicht mehr, als fußballerische Magerkost. Bis zum ersten wirklichen Torabschluss der Partie vergingen exakt 30 Minuten. Demba Ba nahm den Ball im Strafraum an und zog aus rund zwölf Metern Entfernung ab. Manchesters Torhüter de Gea hatte mit dem harten Flachschuss des Senegalesen zwar keine Probleme, doch wirkte dieser Schuss wie eine Signalwirkung für die restlichen Akteure auf dem Platz.

Beide Mannschaften legten nun merklich die Lethargie der ersten halben Stunde ab und zeigten echte Offensivaktionen. Zuerst war es Nani, der mit einem Distanzschuss nur knapp den rechten Pfosten verfehlte (38.), im direkten Gegenzug schoss Chelseas Eden Hazard nach einem Doppelpass mit Oscar aus günstigem Winkel über das Tor (39.).

In der 41. Minute machte dann auch Petr Cech auf sich aufmerksam. Nach einem Abstoß von de Gea kam der Ball zum Mexikaner Hernandez, der nicht lange zögerte und es aus 30 Metern mit Gewalt versuchte. Chelsea-Keeper Cech ließ sich kurioserweise in die rechte Ecke fallen, obwohl der Schuss zentral auf ihn zukam. Der 30-Jährige lenkte den Ball im Fallen mit dem Fuß dennoch am Tor vorbei.

Demba Ba trifft zur Führung

Nach einem gerechten 0:0 zur Halbzeitpause dauerte es nach dem Seitenwechsel lediglich vier Minuten, bis der Ball auch endlich den Weg ins Tor fand. Juan Mata setzte mit einem gefühlvollen Heber aus dem zentralen Mittelfeld heraus Demba Ba in Szene, der de Gea mit einer Direktabnahme aus sieben Metern keine Chance ließ.

United bekam in der Folgezeit vor allem defensiv Probleme und ließ die nötige Spritzigkeit und Konzentration vermissen. Chelsea übernahm die Kontrolle über die Partie, hatte knapp zehn Minuten nach dem Führungstreffer aber noch einmal großes Glück. Nach einer Flanke von Welbeck kam Hernandez im Strafraum frei zum Kopfball und visierte gegen die Laufrichtung von Cech das lange Eck an. Der Tscheche bekam jedoch mit einem Weltklassereflex noch die linke Hand nach oben und vereitelte so den Ausgleich.

Sir Alex Ferguson reagierte auf die ansonsten einfallslose Vorstellung seiner Mannschaft und brachte zuerst Robin van Persie für Tom Cleverley (62.) und anschließend Ryan Giggs für Nani (65.). Für eine echte Belebung der Offensive konnte der Trainer damit jedoch nicht sorgen. Chelsea ließ die Red Devils kommen und versuchte anschließend über Konterangriffe das entscheidende 2:0 zu erzielen.

Manchester enttäuschend

In der 67. Minute vergab Hazard eine sehr gute Möglichkeit, als er aus kurzer Distanz am rechten Pfosten vorbeischoss, kurz darauf verpasste es Oscar bei einem weiteren Konter, den gut postierten Belgier rechtzeitig in Szene zu setzen, wodurch Manchesters Phil Jones klären konnte (71.). Auch Juan Mata scheiterte sieben Minuten später leichtfertig mit einem Schussversuch vom Strafraum (78.).

Genau das wäre kurz vor Schluss fast bestraft worden. Der eingewechselte Ashley Young fand mit seiner Hereingabe von links van Persie, der mitten im Strafraum zum Abschluss kam und über das Tor schoss. Die verzweifelten Versuche Uniteds in der Nachspielzeit konnte Chelsea erfolgreich abwehren und zog letztlich verdient ins Halbfinale ein.

Das Viertelfinale des FA Cups

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung