ManUnited-Coach rechnet mit den Spurs

Ferguson von seinen jungen Spielern überzeugt

Von Susanne Schranner
Sonntag, 07.04.2013 | 13:41 Uhr
Blickt positiv in die Zukunft: Manchster Uniteds Coach Sir Alex Ferguson
© getty
Advertisement
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Trainer Sir Alex Ferguson von Manchester United traut den jungen Spielern in seiner Mannschaft auch weiterhin eine gute Entwicklung zu und ist davon überzeugt, auch nächste Saison erfolgreichen Fußball zu spielen.

Die Erfahrungen der letzten 20 Jahre hätten bereits gezeigt, dass Manchester United immer oben dabei geblieben sei, erklärte Ferguson gegenüber Medienvertretern. "Deshalb habe ich keine Zweifel daran, dass wir nächstes Jahr eine sehr gute Saison spielen werden."

"Darüber hinaus haben wir Spieler, die sich sehr gut entwickeln", analysierte der Cheftrainer. Verteidiger Rafael habe "gezeigt, wie gut er sich in dieser Saison entwickelt hat. Der Reifeprozess von Torhüter David de Gea über die gesamte Saison ist absolut großartig und er wird nächstes Jahr noch besser werden."

SAF lobt Kagawa

Dem Ex-Dortmunder Shinji Kagawa prognostiziert er ebenfalls eine weiterhin positive Entwicklung. Er sei überzeugt, dass dieser "nächstes Jahr ein viel besserer Spieler" sein wird.

Dennoch erwartet Ferguson in der kommenden Spielzeit einen außerordentlich schweren Kampf um den Titel. Gerade Manchester City plant im Sommer, erneut viel Geld auf dem Transfermarkt auszugeben. So ist er sich sicher, dass der Lokalrivale auch weiterhin oben mitspielen wird, "mit dem Geld, das sie haben."

Der FC Chelsea wird währenddessen immer häufiger mit einer Verpflichtung von Ex-Trainer Jose Mourinho in Verbindung gebracht. Falls der Portugiese wirklich in die Premier League zurückkehren sollte, erwartet Ferguson mit Chelsea einen weiteren harten Widersacher.

Titelgewinn in dieser Saison im Vordergrund

Auch den FC Arsenal und Tottenham Hotspur hat der 71-Jährige weiterhin auf dem Zettel. Gerade die Spurs hätten "in den letzten Jahren einige Fortschritte gemacht".

Es sei deshalb sehr schwer, in der Premier League am Ende ganz oben zu stehen. "Aber zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir uns erst einmal nur darauf konzentrieren, die Liga dieses Jahr zu gewinnen."

Derzeit steht Trainer Alex Ferguson mit Manchester United unangefochten an der Tabellenspitze der Premier League und hat bereits 15 Punkte Vorsprung auf Verfolger City. Am Montagabend treffen die beiden Teams im Stadtderby aufeinander.

Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung