Ex-TV-Manager wird Chef der FA

Greg Dyke Englands neuer Fußball-Boss

SID
Donnerstag, 21.03.2013 | 14:18 Uhr
Dyke übernimmt das Präsidentschaftsamt der FA und wird damit zum Fußball-Boss in England
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der frühere TV-Manager Greg Dyke übernimmt im Juli beim englischen Fußball-Verband FA das Präsidentenamt. Der FA-Vorstand bestimmte den 65-Jährigen einstimmig als Kandidaten für die Nachfolge von David Bernstein, der nach zweieinhalbjähriger Amtszeit wegen der Altersgrenze für FA-Präsidenten von 70 Jahren abtreten muss.

Dyke, der bei der englischen BBC als Generaldirektor und zuvor beim Privatsender ITV auch für den Sportrechte-Handel verantwortlich war, kündigte nach seiner Nominierung seinen Rückzug als Chef des Drittligisten FC Brentford an.

Auch seinen Sitz im Aufsichtsrat des deutschen TV-Senders "ProSiebenSat1" wird Dyke abgeben.

Vor seinem Engagement in Brentford gehörte der künftige FA-Boss in den 90er Jahren auch beim englischen Rekordmeister Manchester United dem Vorstand an.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung