Medien: Rooney zu Zweitligist AS Monaco

Von Alexander Maack
Mittwoch, 13.03.2013 | 12:10 Uhr
Wayne Rooney nach Monaco? Schwer vorstellbar, aber vielleicht kann das große Geld überzeugen?
© getty
Advertisement
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der AS Monaco soll nach Medienberichten Interesse an einer Verpflichtung von Manchester Uniteds Wayne Rooney haben. Angeblich bereitet der Klub aus der zweiten französischen Liga bereits ein Angebot vor.

Wie der "Daily Star" berichtet, hat Monaco bereits Kontakt mit Rooneys Management aufgenommen und ein Angebot angekündigt, mit dem sie die Konkurrenten "völlig überraschen" wollen. Manchester United soll mit einer enormen Ablösesumme vom Verkauf überzeugt werden, Rooney mit einem steuerfreien Spitzengehalt geködert werden.

Rooney wurde im Champions-League-Rückspiel gegen Real Madrid von Manchesters Trainer Alex Ferguson nicht für die Startaufstellung berücksichtigt. Seitdem häufen sich Gerüchte über einen vorzeitigen Abschied des 27-Jährigen, dessen Vertrag noch bis Sommer 2015 gültig ist.

Plant der Besitzer den Großangriff?

Unter anderem wurde über ein Interesse des FC Bayern München und von Paris St. Germain berichtet. Ferguson schob den Gerüchten zwar einen Riegel vor, Rooney selbst soll gegenüber Freunden einen Wechsel nicht ausgeschlossen haben.

Monaco war 2011 aus der höchsten Spielklasse abgestiegen, liegt aktuell aber auf Platz eins der Ligue-2-Tabelle und steht vor dem Wiederaufstieg. Dass der Klub sich den englischen Nationalspieler leisten könnte, ist dem Besitzer zu verdanken: Im Dezember 2011 übernahm der russische Milliardär Dimitry Rybolovlev den Verein.

AS Monaco in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung