Fussball

Lindegaard unglücklich bei Manchester United

Von Adrian Bohrdt
Anders Lindegaard träumte von einem Job bei Manchester United schon als kleines Kind
© getty

Anders Lindegaard kam letztes Jahr bei Manchester United regelmäßiger zum Einsatz. Eine Verletzung warf den 28-Jährigen jedoch hinter den jetzigen Stammtorhüter De Gea zurück. Nun macht er sich Gedanken über einen Wechsel.

"Für mich ist es im Moment nicht einfach, auf der Bank zu sitzen, während die Mannschaft so gut spielt. Und natürlich auch, wenn David so gut spielt, wie er es derzeit tut", erklärte Lindegaard gegenüber dem "Mirror".

"Jeder will spielen, da bin ich keine Ausnahme. So sind Fußballspieler. Es ist eine genetische Veranlagung - wir leben für die Aufregung und das Adrenalin, das man bekommt, wenn man auf den Platz geht", so der Däne über seine Gefühlslage weiter.

"Ich war extrem stolz"

In der vergangenen Saison hütete Lindegaard bis Ende Januar noch in gut einem Drittel der Ligaspiele das Tor und wechselte sich mit De Gea ab. Eine Knöchelverletzung bedeutete dann allerdings das Saisonaus für ihn. "So ist das Leben eines Fußballers - manchmal ist man verletzt", resümierte der 28-Jährige. Seit dem 1. Dezember 2012 stand er in der Premier League nicht mehr auf dem Platz.

Obwohl er mit seiner aktuellen Situation nicht zufrieden ist, ist Lindegaard, der im Januar 2011 für 5 Millionen vom norwegischen Klub Aalesund in die Premier League gewechselt war, nicht komplett unglücklich: "Ich war extrem stolz, zu United zu wechseln. United war für mich ein lebenslanger Traum, seitdem ich ein kleiner Junge war."

Anders Lindegaard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung