Laudrup lässt seine Zukunft offen

Von Florian Teichert
Donnerstag, 28.02.2013 | 22:56 Uhr
Michael Laudrup ist nach den Erfolgen mit Swansea City eine heiße Traineraktie
© getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Swansea City ist für die Überraschungsmannschaft der laufenden Premier-League-Saison. Trainer Michael Laudrup ist dementsprechend heiß begehrt - und lässt seine Zukunft offen.

Als fixer Absteiger gehandelt, entwickelte sich Swansea City zum Favoritenschreck und belegt momentan einen beachtlichen neunten Tabellenplatz. Zudem konnte man durch den 5:0-Erfolg gegen Bradford City den League Cup gewinnen.

Erfolgscoach Michael Laudrup wollte sich zu seiner Zukunft nicht äußern: "Ich habe es schon ein paar Mal gesagt. Ich fühle mich hier sehr wohl - aber wer kann schon in die Zukunft schauen?"

Mit dem League Cup sicherten sich die "Schwäne" den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Trainer Laudrup wurde dank seiner erfolgreichen Arbeit zuletzt unter anderem mit Real Madrid und dem FC Arsenal in Verbindung gebracht.

Solche Spekulationen lassen den Dänen allerdings kalt: "Es wird viel geschrieben. Aber Fakt ist doch einfach, dass der Fußball ein sehr kurzlebiges Geschäft ist. Niemand kann in die Kristallkugel schauen und sagen, wie die Zukunft aussieht."

Laudrup trat bei Swansea die Nachfolge von Brendan Rodgers an, der im vergangenen Sommer neuer Cheftrainer beim FC Liverpool wurde. Zuvor war der Däne schon beim RCD Mallorca und Spartak Moskau als Trainer aktiv.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung