Villas-Boas: Tottenham-Coach schwärmt

Holtby ist Schnäppchen des Jahrhunderts

Von Jan Schultz
Mittwoch, 30.01.2013 | 16:53 Uhr
Andre Villas-Boas freut sich über den Wechsel von Lews Holtby zu den Tottenham Hotspur
© Getty
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Burnley
Premier League
West Brom -
Stoke

Nachdem Lewis Holtby nun doch im schon Winter von Schalke 04 zu den Tottenham Hotspur gewechselt ist, verriet Trainer Andre Villas-Boas, wie hoch er seinen Neuzugang einschätzt. Dabei verglich er ihn mit einem Star aus der Bundesliga.

Ob Holtby das Schnäppchen des Jahrhunderts sei, wurde Villas-Boas bei einem Interview mit dem Daily Star gefragt: "Ich denke schon, denn es ist schwer, einen jungen Spieler zu finden, dessen Vertrag ausläuft. Dazu hatten wir auch harte Konkurrenz."

Darüber hinaus sei der 22-Jährige ein sehr guter Spieler. "Er ist ein außergewöhnliches junges Talent und wir haben hohe Erwartungen an ihn", stellte der Trainer klar.

Diese hohen Erwartungen unterstrich der Coach anschließend noch, indem er den U21-Nationalspieler mit einem Star der Bundesliga verglich, der schon einmal bei den Spurs gespielt hat: "Wegen seiner Kreativität kann man ihn mit Rafa [van der Vaart] vergleichen - zumindest bis zu einem gewissen Punkt, denn Rafa hatte schon sehr viel Erfahrung, als er hier war. Lewis hingegen hat noch seine komplette Karriere vor sich."

Debüt schon gegen Norwich?

Wie auch der zum HSV zurückgekehrte van der Vaart soll Holtby bei den Spurs auf der Zehn spielen, obgleich sich Villas-Boas bewusst ist, dass der 22-Jährige auch auf den Außenbahnen und im defensiven Mittelfeld agieren kann.

Sein Debüt könnte der Ex-Schalker bereits am Mittwoch beim Spiel in Norwich geben. "Er ist im Kader. Ist er bereit, gleich zu spielen? Es kommt drauf an, aber sein englischer Hintergrund kann ihm helfen und er kennt sowohl die Kultur als auch die Sprache sehr gut", machte der Trainer seinem Neuzugang Hoffnung.

Andre Villas-Boas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung