Ferguson: Manchester wollte Bale kaufen

Von Christoph Lesk
Sonntag, 20.01.2013 | 14:30 Uhr
Gareth Bale stand vor seinem Wechsel zu Tottenham auf dem Zettel von Alex Ferguson
© Getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man Utd
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

In der aktuellen Ausgabe der "Sunday People" sagte Manchester Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson, dass man bereits vor einigen Jahren Interesse an einer Verpflichtung Gareth Bales gehabt hätte. Sein damaliger Verein FC Southampton lehnte das Angebot ab, Bale wechselte kurz darauf zu den Tottenham Hotspur.

Ferguson berichtete, dass man dem FC Southampton 2007 ein Angebot für den Waliser unterbreitet hatte, dieses jedoch abgelehnt wurde. Wenige Wochen später unterschrieb der mittlerweile 23-Jährige einen Vertrag bei den Tottenham Hotspur: "Wir haben versucht Bale von Southampton zu kaufen, wurden aber zurückgewiesen. Es war nicht er, der uns absagte, es war Southampton. Ein paar Wochen später unterschrieb er bei Tottenham."

Aber dies sei Teil des Geschäfts, erklärte der 71-Jährige: "Das passiert. Du kannst nicht jeden bekommen. Wie ich bereits sagte, wir hätten gerne Gascoigne verpflichtet - haben wir aber nicht. Stattdessen hatten wir Paul Ince und er war ein toller Spieler für uns. Solche Sachen passieren."

Der erfahrene Trainer kennt die Stärken des Gegners und weiß, dass man sich keinen Ausrutscher erlauben darf, wenn man den Vorsprung von sieben Punkten vor Titelverteidiger Manchester City beibehalten möchte: "Wir wissen, dass Bale, Lennon und Defoe schnelle Spieler sind und Dembele ein guter Fußballer ist. Es ist ein wichtiges Spiel, da wir in dieser Phase der Saison unseren Lauf fortsetzen müssen. Wir haben Heimspiele gegen Everton und Southampton in den nächsten Wochen. Dort bieten sich gute Möglichkeiten für uns."

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung