Fan schuldig gesprochen

SID
Montag, 21.01.2013 | 17:49 Uhr
Park Ji-Sung (l.) wurde von einem Everton-Fan rassistisch beleidigt
© Getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Ein Londoner Gericht hat am Montag einen Fußball-Fan aus Liverpool wegen rassistischer Beleidigungen gegen zwei Premier-League-Fußballer schuldig gesprochen.

Dem Anhänger des FC Everton wird vorgeworfen, im Oktober beim Spiel zwischen den Queens Park Rangers und den Toffees (1:1) den Südkoreaner Park Ji-Sung (Queens Park) als "Schlitzauge" und den gebürtigen Nigerianer Victor Anichebe (Everton) als "schwarzen Affen" beleidigt zu haben.

Der 42 Jahre alte Beschuldigte, der das Spiel zusammen mit seiner Frau, seiner Tochter, seinem Sohn und seinem Enkel verfolgt hatte, war den Ordnern von zwei anderen Everton-Fans gemeldet und daraufhin festgenommen worden. Er bestreitet die Vorwürfe und erklärte, er sei das Opfer einer Verwechslung. Wie der zuständige Richter erklärte, müsse der Mann bei der Urteilsverkündung am 11. Februar nicht mit einer Haftstrafe rechnen.

Park Ji-Sung im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung