Nach sechs Punkten Vorsprung in der Premier League

ManUnited: Keine Einkäufe im Januar

Von Constantin Eckner
Sonntag, 16.12.2012 | 12:22 Uhr
Sir Alex Ferguson hat bei Manchester United Neuzugänge im Winter ausgeschlossen
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Durch den 3:1-Heimsieg gegen den AFC Sunderland am Samstag hat Manchester United seinen Vorsprung von sechs Punkten in der Premier League verteidigt. Am Rande der Partie ließ Trainer Sir Alex Ferguson verlauten, dass es im Januar keine Neuzugänge geben wird.

Damit scheint auch ein Transfer von Arsenals Theo Walcott, über den seit längerem spekuliert wird, vorerst vom Tisch. "Ich werde niemanden im Januar holen, definitiv nicht", sagte Ferguson der Zeitung "Mail on Sunday", nachdem er mit seinem Team die letzten fünf Ligaspiele gewann.

Gegen Sunderland feierte Uniteds Abwehrchef Nemanja Vidic nach längerer Knieverletzung sein Comeback. Seine letzte Partie bestritt der Serbe zuvor Mitte September gegen Galatasaray in der Champions League.

Am Samstag wurde er in der 68. Minute für Rio Ferdinand eingewechselt. Ferguson fand lobende Worte für Vidic: "Es wird noch ein wenig Zeit brauchen, aber heute war der Anfang. Er ist ein Krieger und er ist unser Kapitän. Er kämpft immer und hält seinen Kopf im Strafraum hin. Darin ist er großartig."

Sir Alex Ferguson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung