Corinthians verlangen 36 Millionen von Chelsea

Von Christoph Lesk
Freitag, 21.12.2012 | 14:12 Uhr
Paolo Guerrero (r.) führte Corinthians Sao Paulo zur Klub-WM gegen den FC Chelsea
© Getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Chelsea soll Interesse an Paolo Guerrero bekundet haben. Doch dessen Verein Corinthians Sao Paulo fordert für den früheren Bundesliga-Stürmer laut Medienberichten knapp 36 Millionen Euro Ablösesumme.

Nachdem Guerrero im Finale der FIFA Klub WM das Siegtor gegen den FC Chelsea erzielte, sei man laut "Daily Star" bei den Londonern so beeindruckt gewesen, dass man ernsthaftes Interesse an einer Verpflichtung des 28-Jährigen bekundet haben soll. Es sollen sogar erste Gespräche mit dem Peruaner geführt worden sein.

Guerrero, welcher im Sommer für drei Millionen Euro vom HSV nach Brasilien wechselte, machte durch eine starke Saison, gipfelnd im Finaltor gegen Chelsea, wieder auf sich aufmerksam.

Neben den Engländern sollen auch Atletico Madrid, Juventus Turin und der AC Florenz Interesse am früheren Bundesligaspieler haben.

Landreau soll kommen

Derweil scheint der FC Chelsea bald den ersten Transfer des Winters vollziehen zu können. Der Französische Torhüter Mickael Landreau verließ den OSC Lille Anfang Dezember und ist seitdem vereinslos.

Landreau, ein Freund des Torwarttrainers vom Champions-League-Sieger 2012, wurde ein Sechs-Monats-Vertrag angeboten.

Weitere Angebote soll er vom AS Nancy, FC Evian und SC Bastia erhalten haben. Landreau steht kurz davor, den Rekord für die meisten Spiele in der Ligue 1 zu brechen.

Paolo Guerrero im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung