Dank neuem Sponsoring-Vertrag und Spielerverkäufen

Der FC Arsenal plant große Einkaufstour

Von Maxim Lewerenz
Dienstag, 11.12.2012 | 17:21 Uhr
Jubelt er bald im Emirates Stadion für den FC Arsenal? ManUniteds Flügelstürmer Nani (r.)
© Getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Viel Bewegung beim FC Arsenal: Coach Arsene Wenger will nach Medienberichten in der Winterpause auf dem Transfermarkt kräftig zuschlagen. Unter anderem könnte Manchester Uniteds Flügelstürmer Nani bald Teamkollege von Lukas Podolski werden.

Ein neuer Sponsoring-Vertrag und Spielerverkäufe sollen die wirtschaftlichen Voraussetzungen dafür schaffen. Auf Wengers Einkaufsliste sollen Wilfried Zaha von Crystal Palace, FC Liverpools Torwart Pepe Reina und Atletico Madrids Adrian Lopez stehen. Bereits perfekt ist die Rückkehr von Highbury-Legende Thierry Henry auf Leihbasis von den New York Red Bulls im Januar.

Der englischen Zeitung "The Sun" nach steht Manchester Uniteds Portugiese Nani kurz vor einem Wechsel zu Arsenal. Eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro ist im Gespräch, um den 26-Jährigen, der in dieser Premier-League-Saison auf nur vier Einsätze von Beginn kommt, nach London zu holen.

Arshavin, Chamakh und Co. sollen gehen

Bei Arsenal könnte er eventuell Theo Walcott ersetzen, dessen neue Vertragsverhandlungen zuletzt ins Stocken geraten sind.

Das nötige Geld für die Transfers soll ein neu ausgehandelter Vertrag mit Hauptsponsor Emirates bringen.

Trennen möchte man sich eventuell von Andrey Arshavin, Marouane Chamakh, Sebastien Squillaci, Lukas Fabianski und Emmanuel Frimpong. Allesamt Spieler, die unter Wenger kaum noch zum Einsatz kommen.

Der FC Arsenal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung