Benitez hadert mit Chelseas kleinem Kader

Von Martin Jahns
Samstag, 01.12.2012 | 11:45 Uhr
Für Rafael Benitez ist der Kader des FC Cheslea angesichts der hohen Belastung zu klein
© Getty
Advertisement
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Rafael Benitez, Trainer des FC Chelsea, hadert angesichts der hohen Belastung durch die vielen Spiele mit dem vermeintlich zu kleinem Kader der "Blues". Der Spanier bestätigt, dass deshalb bereits über Neuzugänge im Januar diskutiert wurden.

In dieser Saison kamen beim FC Chelsea in 22 Spielen lediglich 20 Feldspieler zum Einsatz. Für den neuen Trainer Rafael Benitez zu wenige: "Wenn man sich anschaut, wie viele Spieler in jeder Partie zum Einsatz kamen, kommt man zum Schluss, dass Chelsea nicht viele Spieler im Kader hat."

Für Benitez liegt darin der Grund für körperliche Defizite seiner Mannschaft: "Chelsea hat weniger Spieler eingesetzt. Sie haben zwei Spiele die Woche absolviert, darunter harte Partien in der Champions League, und sind deswegen müde geworden. Sie können nicht regenerieren, weil sie dafür keine Zeit haben."

Deshalb reagierte der Spanier auf das Angebot seines Vereins, Winterneuzugänge zu ermöglichen, positiv, auch wenn er zunächst einen tieferen Einblick in den eigenen Kader bekommen wolle: "Sie haben mich nach meiner Meinung bezüglich Neuzugängen gefragt, aber ich sagte, dass es noch zu früh sei. Ich bin froh, dass sie mich gefragt haben, aber ich brauche zunächst ein paar Spiele Zeit, um mich zu entscheiden."

Rafael Benitez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung