Medien: Manchester City wirft ein Auge auf Falcao

Von Constantin Eckner
Sonntag, 21.10.2012 | 15:01 Uhr
Radamel Falcao trifft bei Atletico Madrid auch diese Saison wie er will
© Getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der kolumbianische Stürmer Radamel Falcao erzielte für Atletico Madrid in der Primera Division bisher acht Tore in sechs Spielen. Nun hat auch der englische Meister Manchester City starkes Interesse, wie der Chefscout der Citizens, Carlo Cancellieri, jetzt bestätigt.

Manchester Citys Chefscout Carlo Cancellieri glaubt, dass Falcao der einzige Stürmer ist, der den Angriff von City verbessern könnte. Investitionen des Scheich-Klubs auf dem Transfermarkt in der Januar-Periode sind sehr wahrscheinlich. Erst kürzlich kursierten Gerüchte über ein 30-Millionen-Euro Angebot an den AC Florenz für den montenegrinischen Angreifer Steven Jovetic.

Cancellieri ist derweil nicht überzeugt vom Stürmer der Fiorentina. Auf die Frage hinsichtlich einer Verpflichtung von Jovetic sagte Cancellieri "tuttomercatoweb.com": "Er ist ein interessanter Spieler. Er hat Qualität. Aber im Angriff ist City bereits gut aufgestellt. Wir sind glücklich mit Tevez, Agüero und Balotelli. Ich glaube, unsere Spieler sind besser als Jovetic. Er ist ein sehr guter Spieler, aber er ist keiner, der den Unterschied ausmachen kann, so wie Falcao."

Angebot im Januar wahrscheinlich

Falcao hat einen Marktwert von rund 50 Millionen Euro (transfermarkt.de). Bereits im Sommer gab es Interessenbekundungen vor allem von der britischen Insel. Unter anderem soll der FC Chelsea an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein.

Mit Blick auf den 26-jährigen Kolumbianer ergänzte Cancellieri: "Ich sprach vor ein paar Tagen mit Mancini über ihn. Wenn wir einen Spieler im Januar holen, sollten wir Falcao verpflichten. Er ist der einzige, der uns eine Verbesserung bringen kann."

Des Weiteren behauptete der italienische Scout, dass Manchester City Spieler wie Sergio Busquets und Cesc Fabregas im Fokus hätte. Gleichzeitig sei er sich darüber im Klaren, dass der FC Barcelona diese Akteure nicht abgeben werde. Cancellieri sagte dazu: "Wir mögen Busquets und Fabregas. Aber Barcelona wird uns diese beiden Spieler nicht geben."

Radamel Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung