Wieder nur Unentschieden

Mancini kritisiert fehlende Konzentration

Von Rafael Corradino
Montag, 24.09.2012 | 10:37 Uhr
An der Seitenlinie immer äußerst engagiert: Roberto Mancini
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Manchester City konnte in der Saison 2012/2013 weder in der Premier League noch in der Champions League gänzlich überzeugen. Gegen den FC Arsenal gab es vor heimischem Publikum nur ein 1:1-Remis. Im Anschluss an die Partie äußerten sich Roberto Mancini und Arsene Wenger.

Joleon Lescott eröffnete den Torreigen in einer bis dahin von Arsenal dominierten Partie. In der zweiten Halbzeit schienen die Citizens das Geschehen unter Kontrolle zu haben, doch Arsenal witterte die Chance und traf spät durch Laurent Koscielny zum Ausgleich. Trainer Mancini war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in der Endphase der Partie.

"Ich bin enttäuscht. Wir haben 1:0 geführt und nach einer Ecke den Treffer kassiert", sagte der Italiener gegenüber "Sky Sports". "Wir hatten vier oder fünf Chancen, sowohl davor als auch danach, haben aber nicht für Klarheit gesorgt."

Fehlende Konzentration in der Schlussphase

Bis zehn Minuten vor Schluss habe seine Mannschaft alles im Griff gehabt. "Wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Wir müssen konzentrierter agieren. Ich weiß nicht, was da in den letzten zehn Minuten passiert ist. Gerade in dieser Phase der Partie müssen wir zu 100 Prozent da sein" , erklärte Mancini abschließend.

Auch Wenger äußerte sich im Anschluss und war voll des Lobes für Torschütze Koscielny: "Er ist ein sehr starker Verteidiger. Wir haben drei solcher Sorte und werden auch rotieren. Man sieht, dass wir ein Team sind und zwar ein starkes. Es ist noch Spielraum da, aber die heutige Partie sollte unser Selbstvertrauen stärken."

Roberto Mancini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung