Mancini kritisiert fehlende Konzentration

Von Rafael Corradino
Montag, 24.09.2012 | 10:37 Uhr
An der Seitenlinie immer äußerst engagiert: Roberto Mancini
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Manchester City konnte in der Saison 2012/2013 weder in der Premier League noch in der Champions League gänzlich überzeugen. Gegen den FC Arsenal gab es vor heimischem Publikum nur ein 1:1-Remis. Im Anschluss an die Partie äußerten sich Roberto Mancini und Arsene Wenger.

Joleon Lescott eröffnete den Torreigen in einer bis dahin von Arsenal dominierten Partie. In der zweiten Halbzeit schienen die Citizens das Geschehen unter Kontrolle zu haben, doch Arsenal witterte die Chance und traf spät durch Laurent Koscielny zum Ausgleich. Trainer Mancini war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in der Endphase der Partie.

"Ich bin enttäuscht. Wir haben 1:0 geführt und nach einer Ecke den Treffer kassiert", sagte der Italiener gegenüber "Sky Sports". "Wir hatten vier oder fünf Chancen, sowohl davor als auch danach, haben aber nicht für Klarheit gesorgt."

Fehlende Konzentration in der Schlussphase

Bis zehn Minuten vor Schluss habe seine Mannschaft alles im Griff gehabt. "Wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Wir müssen konzentrierter agieren. Ich weiß nicht, was da in den letzten zehn Minuten passiert ist. Gerade in dieser Phase der Partie müssen wir zu 100 Prozent da sein" , erklärte Mancini abschließend.

Auch Wenger äußerte sich im Anschluss und war voll des Lobes für Torschütze Koscielny: "Er ist ein sehr starker Verteidiger. Wir haben drei solcher Sorte und werden auch rotieren. Man sieht, dass wir ein Team sind und zwar ein starkes. Es ist noch Spielraum da, aber die heutige Partie sollte unser Selbstvertrauen stärken."

Roberto Mancini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung