Polizei trägt Mitschuld an Hillsborough-Tragödie

SID
Mittwoch, 12.09.2012 | 18:33 Uhr
In Liverpool gedenkt man noch heute der Opfer von Hillsborough
© Getty
Advertisement
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Fehler der Polizei haben 1989 zur Zuschauertragödie im Hillsborough-Stadion in Sheffield beigetragen, wie aus jetzt freigegebenen Unterlagen hervorgeht. Damals kamen 96 Fans des FC Liverpool ums Leben, mehrere Hundert wurden verletzt. Englands Premierminister David Cameron entschuldigte sich offiziell.

Es sei eine Schande für Großbritannien, dass es mehr als 20 Jahre gedauert habe, um die Fehler offenzulegen, die zu der Katastrophe beigetragen hätten, erklärte am Mittwoch Premierminister David Cameron.

"Die neuen Beweise machen in meinen Augen klar, dass die Familien in zweifacher Hinsicht Unrecht erfahren haben", sagte Cameron. "Die Ungerechtigkeit des schrecklichen Vorfalls, das Versagen des Staates, ihre geliebten Menschen zu beschützen und das unentschuldbare Warten auf die Wahrheit sowie die Ungerechtigkeit der Verunglimpfung der Toten, denen vorgehalten wurde, in irgendeiner Weise selbst für ihren Tod verantwortlich zu sein."

David Cameron entschuldigt sich bei den Familien der Opfer

Den Dokumenten zufolge versuchte die Polizei, ihre Fehler zu verschleiern und den Liverpool-Fans die Schuld zu geben. Eine von der Regierung eingesetzte Kommission habe nun bestätigt, dass Fehler der Polizei direkt zu der Katastrophe beigetragen hätten, einigen verletzten Fans sei auch medizinische Hilfe verweigert worden, erklärte Cameron.

Der Premierminister richtete sich auch an die Verwandten der Opfer: "Mit dem Gewicht der neuen Beweise, finde ich es angebracht, mich als Premierminister bei den Familien der 96 für das, was sie in den letzten 23 Jahren erleiden mussten, in aller Form zu entschuldigen."

Cameron weiter: "Im Namen der Regierung und des ganzen Landes bedauere ich es zutiefst, dass diese doppelte Ungerechtigkeit so lange nicht korrigiert wurde."

Zu viele Menschen in den Block gelassen

Die Polizei hatte damals zu viele Menschen in den Block der Liverpool-Fans gelassen. Die meisten Todesopfer wurden in dem völligen überfüllten Stehplatzbereich der Liverpool-Fans zu Tode gedrückt oder erstickten. Das Unglück ereignete sich beim Pokalhalbfinale zwischen Liverpool und Nottingham Forest.

Wegen des Unglücks wurden nie Anklagen gegen Einzelpersonen oder Organisationen erhoben.

Der FC Liverpool im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung