Hodgson will Winterpause in der Premier League

Von Anil P. Polat
Donnerstag, 20.09.2012 | 18:39 Uhr
Englands Nationalcoach Roy Hodgson sieht in der Premier League noch Verbesserungsbedarf
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson hat dazu aufgerufen, die Winterpause in der englischen Premier League einzuführen und wünscht sich mehr Hilfe seitens der Liga und der Fernsehsender, um ihm beim Aufbau einer erfolgreichen Nationalmannschaft zu unterstützen.

In einer Frage- und Antwort-Stunde mit den Mitgliedern des Wembley-Klubs, das auf der offiziellen Webseite des englischen Fußballverbandes (FA) übertragen wurde, äußerte sich Hodgson zu Abstimmungsproblemen zwischen Liga und Nationalmannschaft: "Es wäre schön, dass wenn wir am Freitag ein Länderspiel haben, die Top-Teams am Samstag und nicht am Sonntag spielen würden. So könnten wir am Montag bereits ein wenig und Dienstag intensiv arbeiten."

"Aber jedes Mal haben die Top-Klubs am Sonntag, manche gar erst um 17 Uhr gespielt. Wenn sie aus Manchester kommen und in Southampton antreten müssen, kommen sie erst spät nachts zurück und müssen danach wieder gen Süden zurück reisen."

Winterpause würde Three Lions helfen

Desweiteren schlug Hodgson die Einführung der Winterpause vor: "Es wäre sehr schön darüber nachzudenken. Eines Tages sollten wir alle zusammen kommen und sagen, 'England ist wichtig.'"

"Oft heißt es, nur die Premier League und die Champions League würden zählen, und dass die Leute sich nicht für die Nationalmannschaft interessieren - aber um die 24 oder 25 Millionen haben unsere Partie gegen Italien geschaut."

"Das beste Beispiel dafür, dass die Engländer ein erfolgreiches Nationalteam sehen wollen, waren die Olympischen Spiele. 20.000 kamen, um ein Handballspiel zu sehen, ganz zu Schweigen vom Beachvolleyball, aber das ist eine andere Thematik."

Hodgson selbstironisch

Über das schwere Amt als englischer Nationaltrainer äußerte sich Hodgson selbstironisch: "Ich weiß, ich werde irgendwann geschmäht werden, aber ich hoffe, wenn diese Herabwürdigung gekommen ist, werde ich irgendwann die Wiedergutmachung erhalten, die Bobby Robson bekam," so der 65-Jährige.

"Du weißt, wenn du diesen Job übernimmst, bist du tot. Alles worauf du hoffen kannst, ist, die Zeit auf dem Totenbett zu genießen und dann, wenn du einige Jahre später wiederauferstehst, sagen die Menschen, 'weißt du, er war gar nicht so schlecht.'"

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung