Trotz langjähriger Titelarmut

Arsenal will mit Arsene Wenger verlängern

Von Mario Janosec
Donnerstag, 13.09.2012 | 12:26 Uhr
Bei Arsenal ist man mit seiner Arbeit zufrieden: Arsene Wenger (r.)
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der FC Arsenal ist bereit, seinem langjährigen Trainer und Mentor Arsene Wenger eine Vertragsverlängerung anzubieten. Dies offenbarte der Vorstandvorsitzende des Hauptstadtklubs, Ivan Gazidis.

Arsene Wenger steht seit 1996 für die Gunners an der Seitenlinie, seine aktuellen Arbeitspapiere verlieren im Jahr 2014 ihre Gültigkeit. Doch die Verbindung soll auch darüber hinaus weiter bestehen bleiben - der Klub strebt eine Verlängerung mit dem Coach an.

Arsenals Vorstandsvorsitzender Ivan Gazidis zeigt sich von dem eingeschlagenen Weg überzeugt, obwohl bislang nur wenige Erfolge in Form von Trophäen erreicht werden konnten.

"Der beste Mann für uns"

Nichtsdestotrotz habe man vollstes Vertrauen in Wenger: "Wir sind fest davon überzeugt, einen Trainer zu haben, der den Verein liebt und der beste Mann für uns ist", sagte Gazidis im Gespräch mit dem "Mirror".

"Wir sind sehr zuversichtlich, ob der Richtung in der sich unser Klub bewegt. Wir sind stark und stets gut platziert. Wir denken und hoffen, dass Arsene uns auch weiterhin auf unserem Wege begleiten wird", so der Boss weiter.

Einmal ins Schwärmen gekommen, war der 47-Jährige nur schwer zu bremsen: "Wir müssen gleichzeitig dafür sorgen, dass all die Dinge, die Arsene unserem Klub vermittelt hat, in unserer DNA bewahrt bleiben. Wenn Arsene eines Tages die Stiefel auf den Nagel hängen wird, soll die Mannschaft auch weiterhin mit seinen Ideen vorwärts geführt geworden."

Der Arsenal-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung