League Cup, 3. Runde

Sahin schießt Liverpool in die nächste Runde

Von SPOX
Donnerstag, 27.09.2012 | 00:08 Uhr
Nuri Sahin erzielte zwei Tore beim Sieg gegen West Brom
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Nuri Sahin war der Spieler des Tages im englischen Ligapokal. Beim knappen 2:1-Sieg des FC Liverpool gegen West Bromwich Albion erzielte der Türke beide Treffer und schoss den Titelverteidiger damit fast im Alleingang ins Achtelfinale. Deutlich leichter hatte es der FC Arsenal. Auch Stadtrivale Tottenham Hotspur gab sich keine Blöße beim 3:0-Auswärtserfolg gegen Carlisle United. Manchester United setzt sich gegen Newcastle durch.

FC Chelsea - Wolverhampton Wanderers 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 Cahill (4.), 2:0 Bertrand (8.), 3:0 Mata (17.), 4:0 Romeu (53./Foulelfmeter), 5:0 Torres (58.), 6:0 Moses (71.)

"Als ich das letzte Mal mit Kopenhagen bei Chelsea angetreten bin, haben wir ein 0:0-Unentschieden erreicht. Vielleicht schaffen wir das wieder und gewinnen im Elfmeterschießen", hatte sich Wolves-Coach Stale Solbakken im Vorfeld durchaus Chancen auf die große Sensation eingeräumt.

Doch es dauerte nur wenige Minuten, bis Chelsea die letzten Zweifel an einem Weiterkommen der Gäste beseitigt hatten. Bereits in der 4. Minute brachte Gary Cahill die Hausherren per Kopf in Führung. Wiederum vier Minuten später erhöhte Ryan Bertrand mit einem satten Schuss ins linke obere Eck auf 2:0 (8.)

In der 17. Minute war das Spiel dann endgültig zugunsten der Blues entschieden, Juan Mata netzte flach links unten ein.

Als Dorus De Vries Chelseas Victor Moses in der 52. Minute im eigenen Sechzehner zu ungestüm attackierte, übernahm Oriol Romeu die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 4:0 (53.). Die weiteren Treffer erzielten Fernando Torres (5:0, 58.) und Victor Moses (6:0, 71.) per Kopf. Damit zieht Chelsea locker in die nächste Runde ein.

Manchester City - Aston Villa 2:4 n.V. (2:2, 1:0)

Tore: 1:0 Balotelli (27.), 1:1 Barry (59./Eigentor), 2:1 Kolarov (64.), 2:2, 2:4 Agbonlahor (70., 114.), 2:3 N'Zogbia (96.)

Der Meister ist raus! Manchester City muss nach einer 2:3-Pleite gegen Aston Villa im heimischen Etihad Stadium die Segel streichen. Dabei begann die Partie für die Citizens durchaus erfreulich.

Mario Balotelli brachte die Hausherren nach einer knappen halben Stunde mit seinem Schuss ins rechte untere Eck mit 1:0 in Führung (27.). Doch nach dem Seitenwechsel traf Unglücksrabe Gareth Barry ins eigene Netz (59.) und das Spiel ging von vorne los.

Alexander Kolarov brachte Man City mit einem herrlichen Freistoßtreffer wiederum in Front (64.). Doch nur sechs Minuten später gelang Gabriel Agbonlahor der erneute Ausgleich (70.). Bis zum Schlusspfiff passierte dann nichts mehr, sodass es in die Verlängerung ging.

Dort war es schließlich Charles N'Zogbia, der Aston Villa mit seinem Gewaltschuss in der 96. Minute auf die Siegerstraße schoss. Den Schlusspunkt setzte schließlich Gabriel Agbonlahor (114.) mit seinem zweiten Treffer.

Leeds United - FC Everton 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 White (4.), 2:0 Austin (70.), 2:1 Distin (81.)

Ganz und gar nicht souverän zeigte sich auch der FC Everton bei Zweitligist Leeds United. Schon in der 4. Minute gab es die kalte Dusche für die Toffees. Aidan White feuerte den Ball mit Urgewalt mittig in die Maschen.

Leeds zeigte in der Folgezeit eine engagierte Mannschaftsleistung und wurde in der 70. Minute mit dem 2:0 belohnt. Rodolph Austin war es vorbehalten, die Kugel flach rechts ins Eck zu schicken. Everton schmiss in der Schlussphase noch einmal alles in die Waagschale, Sylvain Distin brachte den Premier-League-Vertreter knapp zehn Minuten vor Schluss noch einmal auf 1:2 heran (81.). Mehr sprang jedoch nicht mehr heraus und so ist Leeds überraschend eine Runde weiter.

Manchester United - Newcastle United 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Anderson (44.), 1:1 Cleverley (58.), 2:1 Cisse (62.)

Der englische Rekordmeister hatte beim Comeback von Wayne Rooney, nur einen Monat nachdem er eine tiefe Fleischwunde im Oberschenkel erlitten hatte, mit Liga-Konkurrent Newcastle United einen Gegner auf Augenhöhe. Zudem kehrte auch Derren Fletcher nach über zehn Monaten Verletzungspause in die Mannschaft zurück.

Das unerfahrene Team, in das Sir Alex Ferguson einige Talente der Jugendakademie einbaute, gewann trotz eines Tores von Papiss Demba Cisse für Newcastle mit 2:1. Den Führungstreffer hatte Anderson per Distanzschuss erzielt. Für Tom Cleverley war es das erste Tor im Dress von Manchester United.

FC Arsenal - Coventry City 6:1 (1:0)

Tore: 1:0 Giroud (39.), 2:0 Oxlade-Chamberlain (57.), 3:0 Arshavin (63.), 4:0 Walcott (74.), 4:1 Ball (78.), 5:1 Miquel (80.), 6:1 Walcott (90.)

Vorsichtig startete der FC Arsenal in das Heimspiel gegen den Drittlisgisten. Olivier Giorud brachte die Gunners, die ohne Per Mertesacker und Lukas Podolski antraten, in Führung. Nach der Pause vergab der französische Nationalstürmer allerdings die Möglichkeit per Elfmeter zum 2:0 zu erhöhen.

Als die Kräfte der Gastmannschaft schließlich zu schwinden begannen, hatte der Premier-Leagueist keine Probleme mehr. Beim Ehrentreffer des eingewechselten Callum Ball verschlief die Gunners-Defensive allerdings eine Flank von Carl Baker.

West Bromwich Albion - FC Liverpool 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Tamas (3.), 1:1, 1:2 Nuri Sahin (17., 81.)

Real Madrids Leihgabe Nuri Sahin rettete den Titelverteidiger mit zwei Toren in die nächste Runde. Reds-Trainer Brandan Rodgers tauschte im Vergleich zur Niederlage am letzten Wochenende sämtliche elf Positionen der Startelf aus, was sich in der Anfangsphase sichtbar bemerkbar machte. Im Sturm bekam der ehemalige Leverkusener Samed Yesil seine Chance.

Das Führungstor verschuldete Liverpools Torwart Brad Jones, der den Ball nach einem Freistoß nicht festhalten konnte, sodass Innenverteidiger Gabriel Tamas mühelos zur Führung verwandelte. Mit zunehmender Spielzeit wurde Liverpool sicherer. Besonders Oussama Assaidi überzeugte.

League Cup: Die 3. Runde im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung