Rassismus-Vorwürfe von Anton Ferdinand

Hodgson hofft auf Terry-Freispruch

SID
Mittwoch, 15.08.2012 | 12:22 Uhr
Anton Ferdinand (r.) von den Queens Park Rangers wirft John Terry (l.) Rassismus vor
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson hofft, dass Chelsea-Kapitän John Terry vom englischen Fußballverband FA vom Rassismus-Vorwurf freigesprochen wird.

"Ich hoffe, und mache keinen Hehl daraus, dass die Sache ihren Lauf nimmt, dass John hoffentlich freigesprochen und weiter für England spielen wird", sagte der 65-Jährige am Mittwoch auf einer Pressekonferenz vor dem Länderspiel der "Three Lions" gegen Italien in Bern.

Terry wird vorgeworfen, seinen dunkelhäutigen Gegenspieler Anton Ferdinand von den Queens Park Rangers während eines Ligaspiels im Oktober 2011 rassistisch beleidigt zu haben. Von einem britischen Gericht wurde der 31 Jahre alte Innenverteidiger bereits freigesprochen, die FA untersucht den Fall aber weiterhin.

John Terry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung