ESPN räumt Zweifel an Quellenlage ein

Wirbel um angebliches Podolski-Interview

SID
Sonntag, 15.07.2012 | 21:29 Uhr
Podolski hatte persönlich bestätigt, das Interview nie gegeben zu haben
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Ein angebliches Interview mit Lukas Podolski hat am Wochenende für Aufregung gesorgt. Der US-Fernsehsender ESPN, auf dessen Webseite am Samstag ein Interview mit dem deutschen Nationalspieler veröffentlicht worden war, räumte am Sonntag auf Anfrage ein, dass es Zweifel an der Quellenlage gebe.

Daraufhin habe man sich entschieden, das Interview, das von einem freien Journalisten zugeliefert worden sei, von der Seite zu nehmen. ESPN erklärte, man werde der Sache weiter nachgehen.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Podolski und sein Berater Kon Schramm hatten bereits am Samstagabend die Echtheit des Interviews bestritten. "ESPN hat heute auf seiner Website ein Interview von mir veröffentlicht, das ich nicht gegeben habe und Passagen beinhaltet, die frei erfunden sind", schrieb Podolski auf seiner Facebook-Seite. "Also bitte ignorieren!"

Auch Podolskis Berater Schramm sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur "dapd": "Lukas Podolski hat dem Fernsehsender ESPN kein Interview gegeben." Er habe darüber hinaus auch die Versicherung der Medienverantwortlichen des DFB, Harald Stenger und Hans-Ulrich Voigt, dass der deutsche Nationalstürmer ESPN während der Europameisterschaft kein Interview gegeben habe, fügte Schramm hinzu.

Auf Anfrage von SPOX erklärte ESPN: "Der Artikel wurde von einem freien Mitarbeiter geschrieben. Wir haben den Artikel sofort entfernt, als wir von den Problemen mit der Quelle erfahren haben, und untersuchen die Angelegenheit."

Schramm teilte zudem mit, dass er und sein Mandant sich rechtliche Schritte gegen den amerikanischen Sender vorbehielten. "Dazu müssen wir uns aber noch rechtlich beraten lassen", sagte Schramm.

Auf der Webseite von ESPN war das angebliche Podolski-Interview bereits am Samstagabend nicht mehr zu finden.

Lukas Podolski im Steckbrief

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung