Londoner Gericht entscheidet

Terry in Rassismus-Verfahren freigesprochen

SID
Freitag, 13.07.2012 | 16:31 Uhr
John Terry (l.) verlor durch das Verfahren auch die Kapitänsbinde in der Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Der englische Nationalspieler John Terry ist vom Vorwurf der rassistischen Beleidigung freigesprochen worden. Zu diesem Urteil kam am Freitag ein Londoner Gericht.

Terry wurde der Prozess gemacht, weil er im vergangenen Oktober seinen Gegenspieler Anton Ferdinand rassistisch beleidigt haben soll. Terry beteuerte demnach glaubhaft, er habe lediglich einen Ausdruck sarkastisch wiederholt, den Ferdinand an ihn gerichtet hätte.

Ferdinand hatte zuvor berichtet, er habe die Diskriminierungen während des Spiels zunächst gar nicht als solche wahrgenommen, sonst wäre er gleich zum Schiedsrichter gegangen. Ihm seien die rassistischen Beleidigungen erst bewusst geworden, als er die Szenen im Video gesehen habe. Deshalb habe er seine Meinung geändert und sei zur Polizei gegangen.

Rückendeckung im Prozess hatte Terry von seinem Chelsea-Teamkollegen Ashley Cole erhalten. Cole sagte, Terry habe die ihm vorgeworfenen Aussagen nicht getätigt. Terry sei kein Rassist. Cole bestätigte, dass Terry nur eine Aussage wiederholt habe, die ihm sein Gegenspieler Ferdinand vorwarf. "Wenn ich etwas wiederhole, von dem jemand glaubt, ich hätte das gesagt, ist das etwas ganz anderes, als wenn es jemand direkt sagt", argumentierte Cole.

Terry war wegen der Vorwürfe im Februar 2012 zum zweiten Mal als Kapitän der englischen Nationalmannschaft abgesetzt worden. Infolgedessen trat Fabio Capello als Trainer des Teams zurück und wurde im Mai durch Roy Hodgson ersetzt.

John Terry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung