Erster Verhandlungstag der Rassismus-Affäre

Ferdinand hält an Vorwürfen gegen Terry fest

SID
Montag, 09.07.2012 | 19:05 Uhr
John Terry soll Anton Ferdinand im vergangenen Jahr rassistisch beleidigt haben
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Anton Ferdinand wirft John Terry unverändert rassistische Beschimpfungen vor. "Wenn jemand die Hautfarbe ins Spiel bringt, erreicht es eine neue Ebene und ist sehr verletzend", sagte der dunkelhäutige Profi von den Queens Park Rangers zum Auftakt des Prozesses gegen Terry am Montag in London.

Terry vom FC Chelsea soll Ferdinand im Premier-League-Spiel gegen Queens Park im Oktober 2011 rassistisch beleidigt haben. Chelseas Verteidiger selbst, dem bei einer Verurteilung eine Geldstrafe von 2.500 Pfund (rund 3.150 Euro) droht, äußerte sich am ersten Verhandlungstag nicht.

Ferdinand berichtete, er habe die Diskriminierungen während des Spiels zunächst gar nicht als solche wahrgenommen, sonst wäre er gleich zum Schiedsrichter gegangen. Ihm seien die rassistischen Beleidigungen erst bewusst geworden, als er die Szenen im Video gesehen habe. Deshalb habe er seine Meinung geändert und sei zur Polizei gegangen, fügte der 27-Jährige hinzu. Staatsanwalt Duncan Penny warf Terry am Montag vor, die Äußerungen seien eindeutig rassistisch und verletzend gewesen.

Terry war wegen der Vorwürfe im Februar 2012 zum zweiten Mal als Kapitän der englischen Nationalmannschaft abgesetzt worden. Infolgedessen trat Fabio Capello als Trainer des Teams zurück und wurde im Mai durch Roy Hodgson ersetzt.

Anton Ferdinand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung