Montag, 23.04.2012

Manchester United nach 4:4-Thriller konsterniert

"Citizens" erzwingen Titel-Endspiel

Wayne Rooney wollte am Anstoßpunkt nicht mehr hinsehen, Rio Ferdinand schlug entsetzt die Hände über dem Kopf zusammen und Trainer-Veteran Sir Alex Ferguson schäumte vor Wut: Nach dem dramatischen 4:4 (1:1)-Unentschieden gegen den FC Everton verfiel der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United in kollektive Schockstarre. ManUnited hatte am Sonntag in einer denkwürdigen Partie gleich zwei Mal einen Zwei-Tore-Vorsprung (3:1 und 4:2) und damit am 35. Spieltag die mögliche Vorentscheidung im Titelrennen verschenkt.

Roberto Mancini hat United schon gratuliert - aber entschieden ist noch nichts
© Getty
Roberto Mancini hat United schon gratuliert - aber entschieden ist noch nichts

Konkurrent und Stadtrivale City nutzte die Vorlage und gewann souverän mit 2:0 (1:0) beim Absteiger Wolverhampton Wanderers. Drei Punkte trennen United und die "Sky Blues" nun vor dem Derby am 30. April. Die "Citizens" könnten den Kontrahenten aus Old Trafford mit einem Sieg dank der besseren Tordifferenz überflügeln.

"Wir haben City zweifelsohne die Initiative zurückgegeben", sagte Ferguson mit Blick auf das Stadtduell am nächsten Montag: "Nun erleben wir das größte Derby aller Zeiten, das Spiel im Etihad Stadium wird die Saison entscheiden."

Manchester City: Die Geschichte in Bildern
Ungewohnte Eintracht zwischen Enfant terrible Carlos Tevez und Trainer Roberto Mancini, aber immerhin verbuchen die Citizens hier gegen W.B.A. die CL-Quali für 2013/2014
© getty
1/24
Ungewohnte Eintracht zwischen Enfant terrible Carlos Tevez und Trainer Roberto Mancini, aber immerhin verbuchen die Citizens hier gegen W.B.A. die CL-Quali für 2013/2014
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie.html
Der Argentinier provozierte vor allem in der Meistersaison 2011/2012, wo er konnte. Mancini wäre Tevez gern losgeworden, am Ende gewann City den ersten Titel seit 44 Jahren
© getty
2/24
Der Argentinier provozierte vor allem in der Meistersaison 2011/2012, wo er konnte. Mancini wäre Tevez gern losgeworden, am Ende gewann City den ersten Titel seit 44 Jahren
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=2.html
Wie Peter Schmeichel trug auch Carlos Tevez das Trikot von Manchester United. Tevez wechselte 2009 zum Stadtrivalen - und traf in 108 Spielen schon 59 Mal
© Getty
3/24
Wie Peter Schmeichel trug auch Carlos Tevez das Trikot von Manchester United. Tevez wechselte 2009 zum Stadtrivalen - und traf in 108 Spielen schon 59 Mal
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=3.html
Im Dezember desselben Jahres wurde Roberto Mancini Cheftrainer. 2011 gewann City mit ihm den FA Cup, 2012 die Meisterschaft - dank zweiter Tore in der Nachspielzeit des letzten Spieltags
© Getty
4/24
Im Dezember desselben Jahres wurde Roberto Mancini Cheftrainer. 2011 gewann City mit ihm den FA Cup, 2012 die Meisterschaft - dank zweiter Tore in der Nachspielzeit des letzten Spieltags
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=4.html
Mit Mario Balotelli hatte Mancini einen weiteren hochtalentierten Stinkstiefel in den Reihen, doch der Italiener steht seit Januar 2013 in Diensten des AC Milan
© getty
5/24
Mit Mario Balotelli hatte Mancini einen weiteren hochtalentierten Stinkstiefel in den Reihen, doch der Italiener steht seit Januar 2013 in Diensten des AC Milan
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=5.html
Kun Aguero, Edin Dzeko, dazu Samir Nasri, David Silva und Tevez: Offensiv ist City hochveranlagt - und millionenschwer. Von 2007 bis 2012 zahlte der Klub für 164 neue Spieler etwa 720 Millionen Euro, nahm für 174 Abgänge aber nur 160 Mio. ein...
© getty
6/24
Kun Aguero, Edin Dzeko, dazu Samir Nasri, David Silva und Tevez: Offensiv ist City hochveranlagt - und millionenschwer. Von 2007 bis 2012 zahlte der Klub für 164 neue Spieler etwa 720 Millionen Euro, nahm für 174 Abgänge aber nur 160 Mio. ein...
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=6.html
Allein im Sommer 2010 gab Manchester City sage und schreibe 145 Millionen Euro für neue Spieler aus. Auch der Ex-Hamburger und Jetzt-Münchner Jerome Boateng gehörte dazu
© Getty
7/24
Allein im Sommer 2010 gab Manchester City sage und schreibe 145 Millionen Euro für neue Spieler aus. Auch der Ex-Hamburger und Jetzt-Münchner Jerome Boateng gehörte dazu
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=7.html
Der Zehn-Jahres-Vertrag mit Etihad Airways spült dem Klub angeblich 466 Millionen Euro in die Kassen
© Getty
8/24
Der Zehn-Jahres-Vertrag mit Etihad Airways spült dem Klub angeblich 466 Millionen Euro in die Kassen
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=8.html
Citys Top-Transfer 2009: Emmanuel Adebayor kam für 29 Millionen Euro vom FC Arsenal
© Getty
9/24
Citys Top-Transfer 2009: Emmanuel Adebayor kam für 29 Millionen Euro vom FC Arsenal
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=9.html
The Nutter with the Putter: Craig Bellamy (r.) kam im Winter 2009 von West Ham United zu Manchester City, jetzt führte er Cardiff City zurück in die Premier League
© Getty
10/24
The Nutter with the Putter: Craig Bellamy (r.) kam im Winter 2009 von West Ham United zu Manchester City, jetzt führte er Cardiff City zurück in die Premier League
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=10.html
Robinho kam 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City, spielt aber mittlerweile wieder in Brasilien
© Getty
11/24
Robinho kam 2008 für 43 Millionen Euro von Real Madrid zu Manchester City, spielt aber mittlerweile wieder in Brasilien
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=11.html
Auch Didi Hamann (r.) spielte für City. Er absolvierte 54 Partien im hellblauen Trikot
© Getty
12/24
Auch Didi Hamann (r.) spielte für City. Er absolvierte 54 Partien im hellblauen Trikot
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=12.html
Ein Altbekannter: Stuart Pearce war auch schon Trainer der Citizens
© Getty
13/24
Ein Altbekannter: Stuart Pearce war auch schon Trainer der Citizens
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=13.html
Peter Schmeichel spielte auch 29 Partien für Manchester City
© Getty
14/24
Peter Schmeichel spielte auch 29 Partien für Manchester City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=14.html
Shaun Wright Phillips galt als eines der größten Talente, die je den Sprung in den City-Profikader schafften
© Getty
15/24
Shaun Wright Phillips galt als eines der größten Talente, die je den Sprung in den City-Profikader schafften
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=15.html
Saison 07/08: Auch der ehemalige England-Coach Sven-Göran Eriksson (r.) war Trainer bei Manchester City
© Getty
16/24
Saison 07/08: Auch der ehemalige England-Coach Sven-Göran Eriksson (r.) war Trainer bei Manchester City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=16.html
Marc-Vivien Foe spielte auch für City. Er verstarb beim Confed-Cup 2003 auf dem Platz wegen Herzstillstand - seine Nr. 23 wird nicht mehr vergeben
© Getty
17/24
Marc-Vivien Foe spielte auch für City. Er verstarb beim Confed-Cup 2003 auf dem Platz wegen Herzstillstand - seine Nr. 23 wird nicht mehr vergeben
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=17.html
Das Manchester-Derby elektrisiert nicht nur die Stadt Manchester
© Getty
18/24
Das Manchester-Derby elektrisiert nicht nur die Stadt Manchester
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=18.html
Der ehemalige Weltfussballer George Weah schnürrte im Jahr 2000 auch die Schuhe für Man City
© Getty
19/24
Der ehemalige Weltfussballer George Weah schnürrte im Jahr 2000 auch die Schuhe für Man City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=19.html
Joe Corrigan absolvierte in der Zeit von 1967 bis 1983 592 Spiele für die Citizens
© Getty
20/24
Joe Corrigan absolvierte in der Zeit von 1967 bis 1983 592 Spiele für die Citizens
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=20.html
Bert Trautmann spielte von 1949 bis 1964 für Manchester City. Er erarbeitete sich bei City den Ruf des besten Torhüters der Welt
© Getty
21/24
Bert Trautmann spielte von 1949 bis 1964 für Manchester City. Er erarbeitete sich bei City den Ruf des besten Torhüters der Welt
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=21.html
Colin Bell stand 1970 beim Gewinn des Europapokals der Pokalsieger in der City-Elf
© Getty
22/24
Colin Bell stand 1970 beim Gewinn des Europapokals der Pokalsieger in der City-Elf
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=22.html
Der Deutsche Uwe Rösler (l.) spielte insgesamt 153 mal für City und erzielte dabei 50 Tore
© Getty
23/24
Der Deutsche Uwe Rösler (l.) spielte insgesamt 153 mal für City und erzielte dabei 50 Tore
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=23.html
Michael Tarnat (l.), Kevin Keegan (M.) und David Seaman (r.) waren in der Saison 02/03 zusammen bei Man City
© Getty
24/24
Michael Tarnat (l.), Kevin Keegan (M.) und David Seaman (r.) waren in der Saison 02/03 zusammen bei Man City
/de/sport/diashows/manchester-city-historie/manchester-city-premier-league-historie,seite=24.html
 

City-Coach Mancini weist United Favoritenrolle zu

Noch vor zwei Wochen, als United die Liga mit acht Zählern Vorsprung anführte, schien diese Konstellation undenkbar. Die 0:1-Niederlage der "Red Devils" beim Abstiegskandidaten Wigan Athletic und der Patzer gegen Everton lassen Manchester City nun die Chance auf die erste englische Meisterschaft seit 1968. Trotz des völlig überraschenden Punktverlusts von United - ein 4:4 hatte bei den Buchmachern die Quote von 500:1 - gab man sich bei Manchester City zurückhaltend.

"Wir haben es nicht in der eigenen Hand", stapelte City-Trainer Roberto Mancini nach dem 2:0-Erfolg in Wolverhampton tief, "United hat die größeren Chancen, weil wir neben dem Derby noch zwei weitere, schwere Spiele haben."

Die Frage, ob der Titel folglich an Manchester United ginge, beantwortete der Italiener augenzwinkernd: "Wahrscheinlich - deshalb gratuliere ich Sir Alex Ferguson zu einer großen Saison."

Titelkampf so spannend wie lange nicht mehr

Teile der englischen Medien sehen City angesichts der geschenkten Titelchance im Vorteil: "Nach der traumatischen Niederlage am 8. April beim FC Arsenal hatte Mancini Citys Saison für beendet erklärt", schrieb The Guardian, "seitdem spielt seine Mannschaft mit sorgloser Begeisterung."

Uniteds Spielverderber FC Everton bewies nach der bitteren 1:2-Niederlage am vergangenen Samstag im FA-Cup-Halbfinale gegen den Stadtrivalen FC Liverpool große Moral.

"Wir haben den Menschen gezeigt, das wir noch da sind", freute sich Trainer David Moyes, "und haben das Spiel zwischen Manchester City und United nun noch ein wenig enger gemacht."Mehr noch: Die Premier League steht vor dem spannendsten Titelkampf seit Jahren.

Roberto Mancini im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.