Premier League: 34. Spieltag

Arsenal verliert - United hält City auf Distanz

Von SPOX
Montag, 16.04.2012 | 23:14 Uhr
Der FC Arsenal verlor zu Hause gegen Wigan mit 1:2
© spox
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Der FC Arsenal verliert zu Hause gegen Wigan Athletic und lässt damit im Kampf um die Champions-League-Teilnahme Federn. Mit einem überzeugenden 4:0 (2:0)-Sieg über Aston Villa hat Manchester United am 34. Spieltag die Tabellenführung in der Premier League gefestigt. Vier Spieltage vor Schluss hat das Team von Trainer Alex Ferguson weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Arsenal London - Wigan Athletic 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 Di Santo (7.), 0:2 Gomez (8.), 1:2 Vermaelen (21.)

Arsenal hatte seine bisherigen neun Heimspiele gegen Wigan allesamt für sich entscheiden. In den letzten sechs Ligaparteien gegen die Latics schoss die Wenger-Elf insgesamt 19 Tore. Ein erneuter Heim-Erfolg sollte eigentlich reine Formsache sein.

Doch es kam ganz anders - und wie: Bereits nach acht Minuten lagen die Gunners mit 0:2 hinten und das Emirates Stadium rieb sich verwundert die Augen.

Erst vollstreckte Franco Di Santo nach einem Bilderbuch-Konter im Anschluss an eine Arsenal-Ecke, nur wenige Sekunden später traf Jordi Gomez aus dem Getümmel heraus.

Arsenal war geschockt, kam aber noch vor der Pause durch einen wuchtigen Kopfball von Thomas Vermaelen zum 1:2-Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte rannten die Gunners verzweifelt an, der Ausgleich wollte aber einfach nicht fallen. So blieb es bei der knappen 1:2-Heimniederlage. Damit kann die Konkurrenz um die Champions-League-Teilnahme möglicherweise wieder Boden gut machen.

Manchester United - Aston Villa 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Rooney (7.), 2:0 Welbeck (43.), 3:0 Rooney (73.), 4:0 Nani (93.)

In einer offensiv und schnell geführten Partie ging Manchester bereits in der 7. Minute in Führung. Nach einem Foul von Ciaran Clark an Ashley Young entschied Schiedsrichter Mark Halsey auf Elfmeter. Wayne Rooney lies Torhüter Shay Given vom Punkt keine Chance und verwandelte sicher zur Führung.

Aston Villa kam in der Folge kaum richtig ins Spiel. ManUnited startete einen Angriff nach dem anderen und schnürte seinen Gegner in dessen Hälfte ein. Routinier Paul Scholes hatte, jeweils nach einem Eckball, zweimal die Chance, die Führung seines Teams auszubauen, doch Keeper Given wusste dies zu verhindern.

In der 43. Minute klingelte es erneut im Kasten von Villa. Abwehrspieler Patrice Evra brachte den Ball von links flach in den Sechzehner.

Die Hintermannschaft von Aston Villa machte ein kollektives Nickerchen und der eigentlich harmlose Ball fand seinen Weg, vorbei an zwei Abwehrspielern, zu Danny Welbeck. Der bedankte sich und schob am langen Pfosten zum 2:0 ein.

In der Folge passierte nicht mehr viel im Old Trafford. Aston Villa war bis auf einen Kopfball von Emile Heskey in der 65. Minute völlig harmlos im Angriff. Es dauerte bis zur 73. Minute, bis wieder etwas passierte.

Valencia kam rechts im Strafraum, legte klug in die Mitte, wo Wayne Rooney goldrichtig stand und mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 einnetzte.

In der 93. Minute war es dann der eingewechselte Nani, der das Ergebnis noch auf 4:0 hochschraubte.

Norwich City - Manchester City 1:6 (0:2)

Tore: 0:1 Tevez (18.), 0:2 Agüero (27.), 1:2 Surman (51.), 1:3 Tevez (73.), 1:4 Agüero (75.), 1:5 Tevez (80.), 1:6 Johnson (90.+2)

Die Citizens gingen ihre Pflichtaufgabe in Norwich gewissenhaft an, dank des argentinischen Sturm-Duos waren die Weichen früh gestellt. Carlos Tevez sorgte mit einem spektakulären Treffer für das 1:0. Nach Pass von David Silva hämmerte das Vorzeige-Sorgenkind der Gäste die Kugel aus 25 Metern in den rechten Winkel.

Nebenmann Sergio Agüero zog alsbald in Sachen Traumtor nach, sein Schuss von der Strafraumgrenze ins linke Kreuzeck war ähnlich sehenswert. Elegant vorbereitet wurde das 2:0 vom Mann des Tages - Carlos Tevez.

Nach Wiederanpfiff lieferten die Gastgeber erstmals ein ernstzunehmendes Lebenszeichen, allerdings begünstigt von einem Irrlauf des City-Keepers. Joe Hart schätzte eine Flanke von der linken Seite falsch ein, die Kugel fiel Andrew Surman vor die Füße, der trocken ins linke Eck traf.

City zeigte sich keineswegs geschockt, schließlich konnten sich die Gäste auf ihr Sturm-Duo verlassen. Zunächst besorgte Tevez mit einem Abstauber-Kopfball die Vorentscheidung, kurz später folgte die Krönung durch einen wundervollen Agüero-Schlenzer aus 14 Metern.

Nach einer erbärmlichen Einlage von Norwich-Verteidiger Ryan Bennet durfte Tevez kurz vor seiner Auswechslung sogar noch ein drittes Mal feiern. Zudem traf City in den Schlussminuten noch zweimal Aluminium, bevor Adam Johnson nach schöner Kombination den 6:1-Endstand herstellte.

Durch den Kantersieg dürfte sich einerseits Carlos Tevez - zumindest in sportlicher Hinsicht - endgültig im Team rehabilitiert haben, auf der anderen Seite bleibt den Citizens eine kleine Chance auf die Meisterschaft.

Der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung