Abramowitschs 300-Millionen-Wunschzettel

Von Christian Hüsch
Donnerstag, 12.04.2012 | 12:36 Uhr
Scheint wieder kräftig investieren zu wollen: Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch
© Getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Die Saison des FC Chelsea könnte titellos enden. Zudem sucht man an den Stamford Bridge weiterhin einen Trainer für die kommende Spielzeit. Klubbesitzer Roman Abramowitsch hat laut der "Daily Mail" nun eine Liste mit potentiellen Neuverpflichtungen ausarbeiten lassen. Das Gesamtvolumen beträgt 300. Millionen Euro...

Um den FC Chelsea wieder in die Erfolgsspur zu bringen, beauftragte der Blues-Eigentümer seine Scoutingabteilung, in ganz Europa nach neuen Spielern Ausschau zu halten.

Nach sechs Monaten des Suchens liegt nun laut einem Bericht der englischen "Daily Mail" eine Liste namhafter Anwärter vor, um dem neuen Chelsea-Trainer ab Sommer optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.

Chelsea bleibt an Modric dran

Dabei will der Milliardär zur kommenden Saison in jedem Fall einen neuen Mittelstürmer, einen offensiven Mittelfeldspieler und zwei Außenverteidiger verpflichten. Ganz oben auf Abramowitschs Wunschzettel steht offenbar weiterhin Luka Modric von Tottenham Hotspur, den die Blues schon im Winter mit allen Kräften an die Stamford Bridge lotsen wollten.

Mit Eden Hazard vom OSC Lille und Napoli's Ezequiel Lavezzi schmücken weitere Mittelfeldspieler besagte Liste. In der Abwehr soll Ajax-Innenverteidiger Jan Verthonghen die Blues verstärken.

Seine Verpflichtung würde dann Sinn machen, wenn David Luiz den Verein verlassen sollte. Für die Außenverteidigerpositionen sind Alvaro Pereira vom FC Porto und Marseille's Cesar Azpilicueta anvisiert.

Torres droht Konkurrenz

Nicht zu vergessen den Sturm: Hier könnten Falcao (Atletico Madrid), Gonzalo Higuain (Real Madrid), Hulk (Porto) oder Edinson Cavani (SSC Neapel) den schwachen Fernando Torres ersetzen.

Den geplanten Einkäufen werden jedoch einige Abgänge gegenüberstehen. Die Verträge von Didier Drogba, Salomon Kalou und Florent Malouda laufen aus und werden wohl nicht verlängert.

Mal sehen, was Chelsea davon realisieren kann. Fest steht, dass auf den neuen Trainer gleich gehörig Arbeit wartet.

FC Chelsea: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung