FA Cup: Halbfinale

Liverpool trifft auf Chelsea im Finale

Von Lars Neger
Sonntag, 15.04.2012 | 21:01 Uhr
Die Nerven liegen blank: Scott Parker und John Obi Mikel geraten in der Nachspielzeit aneinander
© Getty
Advertisement
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Liverpool dreht das Merseyside-Derby und rettet mit einem Sieg im FA-Cup-Halbfinale gegen den FC Everton die Saison. Chelsea gewinnt gegen Tottenham in einem denkwürdigen Spiel spektakulär. Am 5. Mai treffen die Reds im Finale auf die Blues.

Tottenham Hotspur - FC Chelsea 1:5

Tore: 0:1 Drogba (43.), 0:2 Mata (50.), 1:2 Bale (56.), 1:3 Ramires (77.), 1:4 Lampard (81.), 1:5 Malouda (94.)

Der FC Chelsea steht im Finale des FA Cups. Die Blues gewannen das Halbfinale beim Londoner Lokalrivalen Tottenham Hotspur 5:1 (1:0). Das Team von Trainer Roberto Di Matteo trifft am 5. Mai im Finale des ältesten Pokalwettbewerbes der Welt im Wembley-Stadion auf den FC Liverpool.

Chelseas Angreifer Didier Drogba brachte Chelsea kurz vor der Pause in Führung. Der Ivorer traf in der 43. Minute nach sehenswerter Einzelleistung. Nach Wiederanpfiff erhöhte Juan Mata für die Gäste mit einem Distanzschuss aus 16 Metern (50.) - allerdings war der Ausgleich äußerst umstritten. Laut Schiedsrichter Atkinson sei der Ball hinter der Linie gewesen. Allerdings wurde der Treffer offenbar eindeutig vor der Linie geklärt.

Tottenham kämpfte sich zurück ins Spiel: Der walisische Nationalspieler Gareth Bale erzielte in der 56. Minute den Anschlusstreffer.

Tottenham warf alles nach vorne, Chelsea konterte eiskalt. Der Brasilianer Ramires vollendete in der 77. Minute eine Kombination und lupfte den Ball über den heraus stürmenden Torwart Carlo Cudicini. Nur vier Minuten später erzielte Mittelfeldspieler Frank Lampard mit einem direkten Freistoß das 4:1, ehe Florent Malouda in der 94. den Endstand erzielte.

FC Liverpool - FC Everton 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Jelavic (24.), 1:1 Suarez (62.), 2:1 Carroll (87.)

So schlecht es in dieser Saison für den FC Liverpool auch läuft, gegen Everton geht immer was. Im dritten Merseyside-Derby der Saison gewannen die Reds zum dritten Mal. Dabei sah es nach einer Slapstick-Aktion in der eigenen Abwehr zunächst nicht gut aus.

Die erste Chance der Partie hatte der FC Liverpool, als Carroll in der dritten Minute an der Strafraumgrenze Spearing bediente. Doch der jagte den Ball knapp über das Tor.

Im Anschluss blieb die Partie ausgeglichen und ohne nennenswerte Torchancen, ehe sich Agger und Carragher nach einem weiten Ball von Everton nicht einig wurden, wer den Ball nach vorne dreschen solle. Am Ende schoss Carragher einen Gegenspieler an, von dem der Ball direkt zu Evertons einziger Spitze Jelavic prallte. Der Kroate hatte keine Mühe, aus acht Metern einzuschieben.

Im Anschluss hatte der FC Everton das Spiel unter Kontrolle, ohne akute Gefahr auszustrahlen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild: Schon in der 47. Minute hatte Carroll den Ausgleich vor Augen, doch aus drei Metern köpfte er völlig freistehend am Tor vorbei.

So bedurfte es der Mithilfe der Toffees, um zum 1:1 zu treffen: Distin spielte in einer eigentlich harmlosen Situation einen viel zu kurzen Rückpass, in den Luis Suarez hineinspritzte und problemlos an Howard vorbei einschob.

Kurz vor Schluss war es dann eine präzise Freistoßflanke des eingewechselten Bellamy auf den Kopf von Carroll, die der Stürmer unhaltbar ins lange Eck versenkte, sodass der bisherige Millionen-Flop doch noch zum Matchwinner wurde.

Der FA Cup im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung