Premier League, 29. Spieltag

Manchester United schießt die Wolves ab

SID
Sonntag, 18.03.2012 | 16:14 Uhr
Jonny Evans (M.) feiert seinen ersten Treffer für Manchester United
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Mit einem 5:0-Kantersieg bei den Wolverhampton Wanderers baut Tabellenführer Manchester United den Vorsprung auf den spielfreien Stadtrivalen Manchester City aus. Jonny Evans eröffnete den Torreigen mit seinem ersten Treffer für das Team von Sir Alex Ferguson.

Manchester United, das sich seit dem Ausscheiden aus der Europa League am Donnerstag voll auf die heimische Liga konzentrieren kann, hat im Titelkampf gegen den spielfreien

Stadtrivalen City vorgelegt. Bei den Wolverhampton Wanderers gewann das Team von Sir Alex Ferguson mit 5:0 (3:0) und baute den Vorsprung bei einem Spiel mehr auf vier Punkte aus.

Evans trifft zum ersten Mal

Als Tabellenführer war United mit der besten Offensive beim Vorletzten im Molineux Stadion zu Gast - und genau so sah der Spielverlauf auch aus. Die Wanderers begann zunächst durchaus forsch und hielten gut dagegen. Eine Standardsituation aber brachte die Gastgeber auf die Verliererstraße: Nach einer Ecke von Wayne Rooney traf Jonny Evans; sein erstes Tor überhaupt für Manchester.

Gut 15 Minuten später flog Ronald Zubar nach einem Foul an Danny Welbeck mit Gelb-Rot vom Platz, Wolverhampton nur noch zu zehnt. Noch vor der Pause erhöhten Luis Valencia nach einem Konter und Welbeck nur 100 Sekunden später auf 3:0. Der Pausenstand - und die Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel kam von den Gastgebern keine Gegenwehr mehr. Javier Hernandez arbeitete mit seinem Doppelpack relativ unbehelligt am Torverhältnis. Wolverhampton bleibt damit auch im vierten Spiel unter dem neuen Trainer Terry Conner ohne Sieg.

Der 29. Spieltag der Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung