Sonntag, 18.03.2012

Tottenham vs. Bolton abgebrochen

Fabrice Muamba bricht auf Platz zusammen

Das FA-Cup-Spiel zwischen Tottenham Hotspur und den Bolton Wanderers ist in der ersten Halbzeit beim Stand von 1:1 abgebrochen worden. Boltons Mittelfeldspieler Fabrice Muamba war zuvor auf dem Platz leblos zusammengebrochen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Am Abend vermeldete ein Krankenhaussprecher, dass Muambas Zustand kritsch, aber stabil sei.

Fabrice Muamba wurde nach seinem Kollaps sofort behandelt
© Getty
Fabrice Muamba wurde nach seinem Kollaps sofort behandelt

Muamba war nach 40 Spielminuten fernab des Spielgeschehens zusammengebrochen und mit dem Gesicht nach unten auf dem Rasen liegen geblieben. Sanitäter waren schnell zur Stelle und versuchten, den 23-Jährigen Muamba mit einem Defibrillator wiederzubeleben.

Nach sechs Minuten Behandlung auf dem Platz wurde er auf einer Trage und mit einer Sauerstoffmaske über dem Gesicht vom Feld und auf die Intensivstation des Londoner Chest Hospital gebracht.

Schiedsrichter Howard Webb brach das Spiel ab. "Ich habe mit den Spielern beider Teams gesprochen", sagte der FIFA-Referee dem "Daily Telegraph". "Sie waren nach dem Zwischenfall außerstande, weiterzumachen."

Trainer Owen Coyle und Stürmer Kevin Davies begleiteten Muamba angeblich ins Krankenhaus. Über Muambas Gesundheitszustand gab es bis zum Abend keine genaueren Informationen. Um 21.15 Uhr veröffentlichte dann "Sky News HD" einen Bericht, demzufolge ein Krankenhaus-Sprecher Muambas Zustand als "stabil" bezeichnet habe.

Die Bolton Wanderers veröffentlichten später eine Pressemitteilung, wonach Muambas Zustand kritisch sei. In der Nacht zum Sonntag erklärte Coyle dann gegenüber "Sky News": "Die nächsten 24 Stunden sind entscheidend" und ergänzte: "Er ist schwer krank. So Gott will, wird er durchkommen."

Am Sonntagnachmittag gaben die Wanderers dann bekannt: "Wir können bestätigen, dass Fabrice Muamba einen Herzinfarkt erlitten hat und sich in einem sehr kritischen Zustand befindet."

Im Stadion hatte während der Behandlung des 1988 im damaligen Zaire (heute Kongo) geborenen Spielers teilweise fast vollständige Stille geherrscht. Einige Fans riefen zwischendurch immer wieder Muambas Namen.

Zahlreiche Kollegen des ehemaligen englischen U21-Nationalspielers sprachen binnen weniger Minuten über Twitter ihr Mitgefühl aus. Der frühere Tottenham-Spieler Jermaine Jenas schrieb: "Unsere Gedanken sind bei Fabrice und seiner Familie, wir beten für ihn."

Auch die englischen Nationalspieler Darren Bent von Aston Villa und Jack Wilshere, der 2010 bei Bolton mit Muamba zusammenspielte, zeigten sich betroffen. Nuri Sahin von Real Madrid twitterte: "All unsere Gebete gehen an Fabrice Muamba!!!"

Tottenhams Rafael van der Vaart, der während der dramatischen Szenen auf dem Platz stand, schrieb bei Twitter: "Furchtbar, was mit Muamba während des Spiels passiert ist. Wir beten alle für ihn."

Muamba, der mit seinem Vater nach England kam, wurde ab 2002 in der Jugendakademie des FC Arsenal ausgebildet. Sein Premier-League-Debüt gab er 2005 mit nur 17 Jahren. Seit 2008 spielt er bei den Bolton Wanderers.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.