Persönliches Ziel: Weltfußballer

Balotelli gelobt Besserung: "Einiges verändert"

SID
Mittwoch, 15.02.2012 | 19:46 Uhr
Mario Balotelli von Manchester City gilt als Problemkind
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Er gelobt Besserung - und träumt davon, Weltfußballer des Jahres zu werden. Mario Balotelli vom englischen Erstligisten Manchester City will künftig mehr durch Leistung auf dem Platz als durch Eskapaden außerhalb des Felds auf sich aufmerksam machen.

"In meinem Leben hat sich einiges verändert. Mein Leben ist ruhiger geworden. Ich gehe früher zu Bett, ich bin besser in Form und bin auch in taktischer Hinsicht viel besser geworden", sagte Balotelli dem TV-Sender Eurosport. Inzwischen hänge er "weniger mit meinen Freunden herum". Auch seine Verlobung habe einen positiven Einfluss auf ihn, sagte Balotelli.

Der im August 2010 für fast 30 Millionen Euro von Inter Mailand zu City gewechselte Stürmer spürt eine gewisse Verantwortung gegenüber seinem Klub und dessen Trainer Roberto Mancini. "Er hat eine Menge Geld für mich bezahlt. Ich kann keine Dummheiten mehr machen."

Provoziert von den Gegnern

Als Grund für seine immer wiederkehrenden Unbeherrschtheiten auf dem Platz führt der italienische Nationalspieler allerdings auch das Verhalten seiner Gegenspieler an.

"Es wird nie gesagt, was ich abbekomme. Es geht immer nur darum, was ich tue. Wenn man mich als normalen Spieler betrachtet, dann muss man mich auch so behandeln. Wenn man mich als besonderen Spieler sieht, dann muss man sich die Frage stellen, warum man mich nicht besser gegen die Verteidiger schützt."

Große Ziele: EM-Titel und Weltfußballer

Mit der Nationalmannschaft will der 21-Jährige bei der Europameisterschaft in diesem Jahr nach den Sternen greifen. "Natürlich will ich den EM-Titel gewinnen. Ich werde alles dafür geben. Es ist mein erstes großes Turnier nach der U-21-EM für Italien und ich bin natürlich sehr aufgeregt, denn es ist immer eine besondere Ehre, wenn man für sein Land antreten kann."

Als sein persönliches Ziel gibt Balotelli die Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres aus. "Ich denke schon, dass ich den Goldenen Ball gewinnen kann", sagte der Italiener.

Vorher müsse den dreifachen Titelträger Lionel Messi allerdings ein Leistungsabfall ereilen: "Sonst wird's schwer."

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung