"Mancini hat mich wie einen Hund behandelt"

SID
Dienstag, 14.02.2012 | 13:31 Uhr
Carlos Tevez soll trotz monatelanger Querelen mit Coach Roberto Mancini bei ManCity bleiben
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Der argentinische Stürmer Carlos Tevez scheint unbelehrbar. Vor seiner Rückkehr zum Premier-League-Spitzenreiter Manchester City am Dienstag hat der 28-Jährige laut "The Guardian" erneut gegen Trainer Roberto Mancini geschossen.

Carlos Tevez gab "The Guardian" zufolge zwar zunächst an, dass er "weiß, was zu tun ist, um die Situation wieder gerade zu biegen".

Anschließend kritisierte der Argentinier allerdings Trainer Roberto Mancini scharf.

Seit Skandal im Bayern-Spiel kein Einsatz mehr

"Mancini hat mich wie einen Hund behandelt", sagte Tevez über die Situation beim Champions-League-Spiel im September in München, als er seine Einwechslung verweigerte.

Der Skandalprofi war seit dem nicht mehr für die "Citizens" aufgelaufen, hielt sich in Argentinien auf und bekam Geldstrafen in Millionenhöhe.

Manchester City im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung