FA Cup, Achtelfinale

Spurs remis, Reds 6:1, Arsenal draußen

Von SPOX
Sonntag, 19.02.2012 | 19:31 Uhr
Tottenham Hotspur (hier: Gareth Bale) kam beim Drittligisten Stevenage nicht über ein 0:0 hinaus
© Getty
Advertisement
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Tottenham Hotspur hat die Serie der uninspirierten Auftritte der Premier-League-Klubs im englischen Pokal fortgesetzt: Die Spurs spielten beim Drittligisten FC Stevenage nur 0:0. Der FC Chelsea kam derweil gegen Zweitligist Birmingham City nicht über ein 1:1 hinaus und muss ebenfalls nachsitzen. Liverpool landete einen Kantersieg. Der FC Arsenal ist im Achtelfinale des FA Cups beim AFC Sunderland gar ausgeschieden.

FC Stevenage - Tottenham Hotspur 0:0

Eigentlich sollte die Reise zum Drittligisten ins Lamex Stadium ein netter Sonntagstrip für Tottenham werden - wurde es aber nicht. Trotz 65 Prozent Ballbesitz kamen die Spurs beim Underdog kaum zu Möglichkeiten. Am Ende musste Stevenage-Keeper Chris Day gar nur zwei Bälle parieren.

Spurs-Trainer Harry Redknapp hatte zwar Ersatzkeeper Carlo Cudicini traditionell den Einsatz im Pokal gewährt, ansonsten aber durchaus ein ordentliches 1b-Team ins Rennen geschickt. Lediglich Ledley King, Benoit Assou-Ekotto, Luca Modric und Emmanuel Adebayor waren zuhause geblieben.

Gareth Bale, Louis Saha und Co. brachten es dennoch nicht fertig, den Ball im Tor des Außenseiters unterzubringen. Ein Tor von Saha wurde den Spurs wegen einer Abseitsposition von Scott Parker verweigert (55.). Nun kommt es zum Wiederholungsspiel an der White Hart Lane.

FC Liverpool - Brighton & Hove Albion 6:1 (2:1)

Tore: 1:0 Skrtel (5.), 1:1 LuaLua (17.), 2:1, 4:1 Bridcutt (44./ET, 71./ET), 3:1 Carroll (57.), 5:1 Dunk (75./ET), 6:1 Suarez (85.)

Bes. Vorkomnisse: Suarez (Liverpool) verschießt Strafstoß (81.)

Die Reds taten sich zu Beginn durchaus schwer mit dem Zweitligisten, der die Führung durch Martin Skrtel (5.) nach einer guten Viertelstunde durch Kazenga LuaLua egalisierte. Ein Eigentor von Liam Bridcutt brachte Liverpool schließlich auf die Siegerstraße, Bridcutts zweites brach den Widerstand endgültig.

Dazwischen hatte Andy Carroll getroffen. In der Schlussphase schraubten die Reds das Ergebnis dann noch in die Höhe - durch Brightons drittes Eigentor und einen Treffer von Luis Suarez. Der Uruguayer vergab einen höheren Sieg durch einen vergebenen Strafstoß, den Nachschuss setzte Dirk Kuyt an die Latte.

AFC Sunderland - FC Arsenal 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Richardson (40.), 2:0 Oxlade-Chamberlain (77. / Eigentor)

Der FC Arsenal ist ausgeschieden! Nur eine Woche nach der Niederlage im Ligaspiel revanchierte sich der AFC Sunderland im Pokal mit einem 2:0-Sieg gegen die Londoner.

In einer insgesamt ziemlich schwachen ersten Hälfte übernahm der FC Arsenal nach und nach das Kommando und kam durch Gervinho und einen schönen Freistoß von Arteta auch zu ersten Gelegenheiten. Kurz vor der Pause aber gerieten die Gunners durch einen unnötigen Freistoß (Ballverlust und Foul von Djourou am eigenen Strafraum) in Rückstand: Vermaelen wehrte die Flanke von Larsson zu kurz ab, Richardson traf aus dem Rückraum.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Arsenal mehr Ballbesitz, aber weiterhin große Schwierigkeiten, sich Torchancen zu erspielen. Sunderland blieb die etwas gefährlichere Mannschaft. Die Entscheidung fiel schließlich in der 77. Minute, wieder unter Mithilfe eines Londoners: Nach einem Pfostenschuss von Gardner stolperte Oxlade-Chamberlain den Ball unglücklich ins eigene Tor.

Damit verabschiedet sich der FC Arsenal nach einer schwachen Leistung im Achtelfinale aus dem FA Cup. Nach dem 0:4 gegen Milan der nächste Rückschlag für Trainer Arsene Wenger, der sich auch noch den Spott der Sunderland-Anhänger anhören musste: "You're getting sacked in the morning!"

"Die Leute reden und kritisieren und analysieren. Im Moment bekomme ich jede Menge Belehrungen, aber wir müssen zusammenstehen und uns der Kritik stellen", sagte Wenger nach der Partie.

Er reagierte damit auch auf die Äußerungen von Roy Keane, der als TV-Experte bei der Übertragung des Spiels ätzte, dass Arsenal 2012 das schlechteste Gunners-Team sei, das er je gesehen habe. "Es kommt immer darauf an, was man eine Krise nennt", erwiderte Wenger.

Unterstützung erhielt der Franzose von Sunderlands Trainer Martin O'Neill: "Die Kritik - die wir ja alle von Zeit zu Zeit erhalten - hat er nicht verdient. Sollte er sich mal entscheiden, zurückzutreten, wird er als einer der größten Trainer angesehen werden."

FC Chelsea - Birmingham City 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Murphy (20.), 1:1 Sturridge (62.)

Bes. Vorkommnis: Doyle (Birmingham) hält Elfmeter von Mata (23.)

Gut - Birmingham ist als amtierender Ligacup-Sieger sicher kein schlechter Zweitligist. Als FC Chelsea muss man aber in der derzeitigen Situation mehr holen, als nur ein Remis, dass City nun zum Wiederholungsspiel im eigenen Stadion berechtigt.

Dabei hatte Trainer Andre Villas-Boas nach der "schlechtesten Saisonleistung" eigentlich eine klare Leistungssteigerung gefordert. Gegen Birmingham gerieten die Blues vor 36.870 Zuschauern an der Stamford Bridge allerdings nach 20 Minuten ins Hintertreffen: David Murphy besorgte die Führung für die Gäste.

Kurz darauf hätte Juan Mata eigentlich den Ausgleich erzielen müssen - der Spanier scheiterte aber mit einem Elfmeter an Birminghams Keeper Colin Anthony Doyle (23.).

Die Hausherren, bei denen Frank Lampard, Salomon Kalou und Didier Drogba nur von der Bank kamen, legten in der zweiten Halbzeit immerhin eine Schippe drauf - es reichte aber nur noch zum Ausgleich durch Daniel Sturridge (62.).

Birmingham ist damit wettbewerbsübergreifend seit 14 Spielen ungeschlagen.

FA Cup: Der gesamte Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung