Rooney und Ferguson demonstrieren Schulterschluss

Roo bleibt bei den Red Devils

SID
Samstag, 07.01.2012 | 12:38 Uhr
Auch wenn zuletzt etwas Eiszeit herrschte: Rooney wird wohl in Manchester bleiben
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Wayne Rooney wird den englischen Rekordmeister Manchester United nicht verlassen. Dies teilten der englische Nationalspieler und der Klub in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Damit reagierten Spieler und Verein auf englische Medienberichte, die das Verhältnis zwischen Rooney und Manchesters Trainer Alex Ferguson als zerrüttet bezeichneten. "Jede Behauptung, dass Manchester United und Wayne Rooney ihre Zusammenarbeit beenden, ist Unsinn", hieß es in der Mitteilung. Zudem sei das Verhältnis zwischen dem Stürmer und Ferguson bis zum heutigen Tage von "höchstem gegenseitigem Respekt" geprägt und die beiden würden sich auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden Spielzeiten freuen.

Rooney war vor wenigen Tagen von ManUnited zu einer Strafe in Höhe seines Wochengehalts von 200.000 britischen Pfund (ca. 240.000 Euro) verdonnert worden, weil er nach dem 5:0-Sieg am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen Wigan Athletic bis tief in die Nacht hinein ausgegangen und am folgenden Tag offenbar nicht in der Lage war, wie von Ferguson gewünscht, zu trainieren.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung