Nach Tritt gegen Scott Parker

Balotelli droht Sperre nach Tätlichkeit

SID
Montag, 23.01.2012 | 20:41 Uhr
Mario Balotelli (l.) erkundigt sich nach dem Befinden von Scott Parker (M.)
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Mario Balotelli von Premier-League-Tabellenführer Manchester City droht nach seinem Tritt gegen Scott Parker von Tottenham Hotspur eine Sperre von vier Spielen. Der englische Fußballverband FA nahm am Montag Ermittlungen gegen den italienischen Angreifer auf.

Er hat bis Mittwoch Zeit, sich zu äußern. Weil Balotelli in dieser Saison bereits einmal vom Platz flog, droht ihm als Wiederholungstäter eine Sperre von vier statt sonst drei Spielen.

In der 83. Minute hatte Balotelli den am Boden liegenden Parker mit der Hacke gegen den Kopf getreten. Spurs-Coach Harry Redknapp hatte dem umstrittenen Profi in der Pressekonferenz nach dem Spiel Absicht unterstellt.

Redknapp verärgert

"Ich bin normalerweise der Letzte, der Platzverweise fordert, aber dieser Spieler reagiert manchmal in einer bestimmten Weise", sagte Redknapp und fügte dann nur hinzu: "Scott hat einen richtig schönen Riss am Kopf."

Redknapp lobte nach der unglücklichen Pleite die Stärke seiner Spieler: "Es war kein großer Unterschied zwischen uns. Wir sind nicht meilenweit hinter ManCity oder irgendeinem anderen Team. Wir sind selbst eine sehr gute Mannschaft."

Balotellis Tritt wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet - in der Nachspielzeit traf er zum 3:2-Sieg für City per Foulelfmeter.

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung