Boxing Day gefährdet

U-Bahn-Streik bedroht Spiele in London

Von dapd
Dienstag, 20.12.2011 | 13:00 Uhr
Wird Robin van Persie seine Tor-Rekord-Jagd am Boxing Day fortsetzen können?
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Ein drohender U-Bahn-Streik lässt die Londoner Fußball-Fans um ihren geliebten "Boxing Day" zittern. Die Spiele von Chelsea und Arsenal stehen auf der Kippe.

Nach einem Bericht der Zeitung "The Telegraph" stehen die Premier-League-Spiele der beiden Londoner Klubs FC Arsenal mit dem deutschen Nationalspieler Per Mertesacker und FC Chelsea am zweiten Weihnachtsfeiertag auf der Kippe, weil die U-Bahn-Fahrer der englischen Hauptstadt mit einem Arbeitskampf drohen.

Am traditionellen "Boxing Day" am 26. Dezember soll Chelsea im Londoner Derby auf den FC Fulham treffen, Arsenal muss gegen die Wolverhampton Wanderers ran.

Stadion-Anreise mit der "Tube"

Da sowohl Fans als auch das Stadion-Personal sowie die Sicherheitskräfte bei der An- und Abreise bevorzugt die "Tube" benutzen, erwägen Chelsea und Arsenal eine Verlegung ihrer Partien. Arsenal strebt den 27. Dezember an, für Chelsea gibt es noch keinen Ausweichtermin.

Eine Entscheidung soll aber erst nach einem Gerichtstermin am Mittwoch fallen, bei dem die Gewerkschaft der U-Bahn und die Verkehrsbetriebe noch zu einer Einigung kommen könnten.

Die Saison der Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung