Sonntag, 18.12.2011

Premier League: 16. Spieltag

ManCity beendet die Arsenal-Serie

Manchester City hat die Tabellenführung in der Premier League durch einen 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Arsenal verteidigt und sich für die jüngste Pleite gegen Chelsea rehabilitiert. Manchester United bleibt nach einem 2:0 bei Aufsteiger QPR erster Verfolger.

David Silva markiert den Siegtreffer für Manchester City gegen den FC Arsenal
© Getty
David Silva markiert den Siegtreffer für Manchester City gegen den FC Arsenal

Manchester City - FC Arsenal 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Silva (53.)

Das Spitzenspiel des 16. Spieltags hielt sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf. Manchester City fand sofort ins Spiel und hätte durch Sergio Agüero schon in der Anfangsphase in Führung gehen können, doch der Argentinier nutzte keine seiner beiden Einschussgelegenheiten (9./11.).

Nach einer Viertelstunde etwa nahm Arsenals Spiel langsam Fahrt auf, aber ausgerechnet in einer Drangphase der Gunners eröffnete sich den Citizens die nächste große Chance. Nach einem krassen Missverständnis zwischen Per Mertesacker und Johan Djourou stand Balotelli blank vor Wojciech Szczesny (23.), der allerdings glänzend parierte.

Premier League, 8. Spieltag

Das 0:0 zur Pause war etwas schmeichelhaft für Arsenal, das aufgrund eklatanter Verletzungsprobleme mit vier Innenverteidigern in der Abwehr spielte und seine liebe Not mit den quirligen Offensivkräften der Citizens hatte. Die beste Chance hatte Aaron Ramsey mit einem verdeckten Distanzschuss, den aber City-Keeper Joe Hart gut entschärfte.

Arsenal kam stark aus der Kabine, fing sich dann aber durch einen Konter der Hausherren den entscheidenden Gegentreffer ein. Ex-Gunner Nasri schickte Mario Balotelli über den linken Flügel, der Italiener flankte nach innen und David Silva traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (53.).

Das Tor verlieh dem ohnehin schon schwungvollen Spiel zusätzliches Feuer. Zunächst war City drauf und dran, die Vorentscheidung zu erzielen. So traf Pablo Zabaleta nur den Pfosten und Agüero scheiterte aus kurzer Distanz an Szczesny. Dann übernahm aber Arsenal mehr und mehr das Kommando und drängte in der Schlussphase vehement auf den Ausgleich. Die besten Chancen hatte Abwehrchef Thomas Vermaelen, der mit kapitalen Fernschüssen einmal an Hart scheiterte und einmal knapp das linke Eck verfehlte.

Unter dem Strich geht der Sieg für City, das insgesamt mehr vom Spiel hatte, in Ordnung. Das Team von Roberto Mancini meldete sich damit nach der ersten Saisonniederlage gegen Chelsea mit dem 13 Saisonsieg zurück und verteidigte die Tabellenführung vor Titelverteidiger und Stadtrivale ManUnited. Arsenal kassierte die erste Niederlage nach zuvor sieben Spielen mit sechs Siegen und einem Remis und belegt mit zwölf Punkten Rückstand auf City Platz fünf.

Mertesacker zeigte eine schwache Leistung und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Gegen die schnellen Spitzen der Citizens wirkte der deutsche Nationalspieler komplett überfordert.

Die Top-Torjäger der Premier League 2011/2012
Rang 1: Robin van Persie (r.) vom FC Arsenal (30 Tore)
© Getty
1/7
Rang 1: Robin van Persie (r.) vom FC Arsenal (30 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko.html
Rang 2: Wayne Rooney von Manchester United (27 Tore)
© Getty
2/7
Rang 2: Wayne Rooney von Manchester United (27 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=2.html
Rang 3: Sergio Agüero von Manchester City (23 Tore)
© Getty
3/7
Rang 3: Sergio Agüero von Manchester City (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=3.html
Rang 4: Clint Dempsey (l.) vom FC Fulham (17 Tore)
© Getty
4/7
Rang 4: Clint Dempsey (l.) vom FC Fulham (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=4.html
Rang 4: Yakubu Ayegbeni von den Blackburn Rovers (17 Tore)
© Getty
5/7
Rang 4: Yakubu Ayegbeni von den Blackburn Rovers (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=5.html
Rang 4: Emmanuel Adebayor von den Tottenham Hotspur (17 Tore)
© Getty
6/7
Rang 4: Emmanuel Adebayor von den Tottenham Hotspur (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=6.html
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United (16 Tore)
© Getty
7/7
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United (16 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=7.html
 

Queens Park Rangers - Manchester United 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Rooney (1.), 0:2 Carrick (56.)

ManUnited hat sich vorübergehend an die Tabellenspitze gesetzt. In einer rassigen Partie traf Wayne Rooney bereits in der ersten Minute mit einem spektakulären Kopfball nach einer Flanke von Antonio Valencia.

QPR hielt dagegen und kam zu Chancen, hatte allerdings großes Glück, dass die Gäste zwischen der 28. und 31. Minute gleich vier große Chancen liegen ließen. Der 37-jährige QPR-Keeper Radek Cerny hielt dabei zweimal ganz stark, besonders gegen Valencia (31.) glänzte er mit einem sensationellen Reflex. Insgesamt traf United in den 90 Minuten dreimal den Pfosten.

Nach der Pause war es dann Michael Carrick, der an der Mittellinie startete, bis zum Strafraum zog und aus 18 Metern links unten einnetzte - Cerny sah dabei nicht wirklich gut aus. Die Gäste vergaben in der Folge reihenweise Chancen auf das 3:0, der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr.

Wigan Athletic - FC Chelsea 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Sturridge (59.), 1:1 Gomez (88.)

Chelsea, das mit Frank Lampard und Oriol Romeu im Dreier-Mittelfeld begann, machte zu Beginn massiv Druck. Vor allen Dingen Ashley Cole schaltete sich links immer wieder vorne mit ein und sorgte für Gefahr - die Hausherren kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte.

Erst nach 20 Minuten hatte sich Wigan einigermaßen vom Anfangsdruck erholt. Didier Drogba vergab eine der zahlreichen Blues-Chancen, als er in Minute 38 einen Flugkopfball knapp am linken Pfosten vorbeisetzte.

Kurz darauf reklamierte Wigan Elfmeter, als Branislav Ivanovic einen Schuss von Victor Moses an den Arm bekam (41.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es erneut Moses, der vier Meter vor dem Blues-Tor nur sehr knapp an einer flachen Hereingabe vorbeischrammte.

Moses war auch nach der Pause ein stetiger Unruheherd, das Tor machten allerdings die Gäste: Nach einem langen Ball von Cole in den Strafraum nahm Daniel Sturridge den Ball sehr gut an und versenkte ihn von halbrechts im langen Eck - sein achtes Saisontor.

Die Hausherren hatten nach einem zu kurzen Rückpass von Ivanovic eine gute Ausgleichschance, nach einem Tohuwabohu im Chelsea-Strafraum wurde der Schuss von Franco Di Santo allerdings geblockt (76.). Als alles schon auf den vierten Chelsea-Sieg in Serie hindeutete, traf Jordi Gomez doch noch zum 1:1 (88.). Petr Cech hatte beim Gegentreffer keine gute Figur gemacht. Wigan machte in der Nachspielzeit weiter Druck und spielte auf das 2:1 - es blieb aber beim Remis.

Die Premier-League-Saison im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.