Arsenal: Fünfter Sieg in Folge

Bittere Häme für Mertesacker

SID
Sonntag, 20.11.2011 | 13:21 Uhr
Per Mertesacker konnte auch beim Sieg gegen Norwich nicht überzeugen
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der FC Arsenal befindet sich in der Premier League weiter im Aufwind. Der deutsche Nationalspieler Per Mertesacker machte beim fünften Sieg in Serie aber zum wiederholten Mal keine gute Figur. Mit einem katastrophalen Fehler leitete der Ex-Bremer das frühe Gegentor ein.

Neuer Fauxpas von Per Mertesacker: Der FC Arsenal befindet sich nach dem fünften Sieg in Folge in der Premier League weiter im Aufwind, daran änderte auch ein erneuter Aussetzer des deutschen Fußball-Nationalspielers nichts.

Mit einer stümperhaften Abwehraktion hatte der 27-Jährige beim 2:1-Auswärtssieg gegen Norwich City die Führung des Aufsteigers verschuldet. Er "krümmte sich mit der Grazie eines kaputten Liegestuhls", spottete die "Daily Mail". Der Ex-Bremer durfte dennoch 90 Minuten durchspielen.

Dass das Spiel für Mertesacker zwar ruhmlos, aber nicht punktlos über die Bühne ging, hatte er Robin van Persie zu verdanken. Der niederländische Nationalspieler sorgte durch seine Saisontreffer zwölf und 13 (27./59.) für eine gelungene Generalprobe für das Spiel in der Champions League am Mittwoch gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Im ersten Vergleich hatten sich beide Teams 1:1 getrennt.

Englische Presse verhöhnt Mertesacker

"Wenn du mit einem Stürmer auf dein eigenes Tor zuläufst, könntest du anderswo denken, dass du sicher bist. Aber nicht in England", sagte Arsenals Teammanager Arsene Wenger. Denn statt einen langen, harmlosen Ball aus der gegnerischen Hälfte zu klären, versuchte der Deutsche das Spielgerät abzuschirmen, um es Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny zu überlassen. Ein Fehler.

Der quirlige Norwich-Angreifer Steve Morison setzte vor 26.801 an der Carrow Road gegen einen unentschlossen wirkenden Mertesacker energisch nach, eroberte den Ball und schoss zur Führung (16.) für die Kanarienvögel ein.

"Der Mann, der gekauft wurde, um für mehr Sicherheit und physische Präsenz zu sorgen, schwankte sichtlich", schrieb daraufhin der "Guardian". Angesichts der aggressiven Spielweise von Morison und des eingewechselten Grant Holt, habe Mertesacker regelrecht "verstört" gewirkt.

Van Persie trifft wie er will

Arsenal-Teammanager Arsene Wenger nahm den deutschen Nationalspieler Schutz: "Ich finde, er wird ein wenig hart beurteilt. Ich mag Per, denn er ist ein intelligenter Junge und liest das Spiel sehr gut. Er hat einen beruhigenden und bestimmenden Einfluss."

Völlig intakt präsentierte sich dagegen van Persie, der als fünfter Spieler in der Geschichte der Premier League die 30-Tore-Marke in einem Kalenderjahr knackte und Arsenal zum siebten Saisonsieg schoss. Mit 22 Punkten liegt der 13-malige Meister 12 Zähler hinter Spitzenreiter Manchester City zurück. Die Citizens besiegten Newcastle United 3:1 (2:0).

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung