Premier League, 37. Spieltag

ManCity: Ein Sieg mit zwei Tevez-Toren = Platz 3!

Von SPOX
Dienstag, 17.05.2011 | 22:46 Uhr
Carlos Tevez (l.) erzielte gegen Stoke City einen Doppelpack
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Manchester City holt gegen Stoke City den zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen und steht damit in der Tabelle auf Platz drei vor dem FC Arsenal. West Ham United verspielt gegen Wigan eine 2:0-Führung und steigt aus der Premier League ab, Trainer Avram Grant muss gehen. Manchester United ist zum 19. Mal Meister und damit neuer Rekordtitelträger auf der Insel.

Manchester City - Stoke City 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Tevez (14.), 2:0 Lescott (53.), 3:0 Tevez (65.)

Drei Tage nach dem Triumph im FA-Cup-Finale (1:0) siegte Manchester City auch in der Liga gegen Stoke City hat damit die direkte Champions-League-Qualifikation in der eigenen Hand. Durch den Erfolg zog man in der Tabelle mit 68 Punkten am FC Arsenal (67) vorbei auf Platz drei.

Hält City die Position, ginge man der Königsklassen-Qualifikation, und damit als ungesetzter Verein einem starken Gegner (wie z.B. Bayern München), aus dem Weg. Stoke steht nach der Niederlage weiterhin auf Tabellenplatz neun.

ManCity war über die gesamte Partie klar überlegen, Stoke erspielte sich kaum ernsthafte Torchancen. Die Kontertaktik der Gäste ging allerdings nur eine knappe Viertelstunde lang auf. Carlos Tevez bekam den Ball an der rechten Strafraumkante, ließ zwei Verteidiger wie Schuljungen stehen und knallte die Kugel unhaltbar ins lange Eck (14.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel bereits die Vorentscheidung - unter gütiger Mithilfe von Stoke-Keeper Thomas Sörensen. Eine Freistoßflanke von Adam Johnson unterlief Sörensen, Joleon Lescott sagte 'Danke' und nickte aus kurzer Distanz ein (53.).

Nach 56 Minuten durfte dann auch Edin Dzeko auf den Platz. Der Bosnier blieb aber wieder über weite Strecken blass und hatte Pech, als er in der 69. Minute nur die Latte traf.

Für das Highlight der zweiten Hälfte sorgte dann wieder der starke Tevez. Einen Freistoß aus rund 25 Metern knallte der Argentinier genau ins rechte Kreuzeck und zog damit in der Tojägerliste der Premier League mit insgesamt 21 Treffern mit Dimitar Berbatow gleich.

Wigan Athletic - West Ham United 3:2 (0:2)

Tore: 0:1 Ba (12.), 0:2 Ba (26.), 1:2 N'Zogbia (57.), 2:2 Sammon (68.), 3:2 N'Zogbia (90.)

West Ham United hat das Wunder verpasst und steigt aus der Premier League ab. In Wigan verspielten die Hammers eine 2:0-Führung und müssen nun den Gang in die Championship antreten.

Dabei sah es zunächst gut aus für West Ham. Demba Ba sorgte zweimal per Kopf nach Flanken von Thomas Hitzlsperger und James Tomkins für eine eigentlich beruhigende Pausenführung.

Nach der Pause legte Wigan dann eine Schippe drauf. Charles N'Zogbia markierte mit einem direkten Freistoß den Anschlusstreffer, ehe Conor Sammon für den umjubelten Ausgleich sorgte.

In der Nachspielzeit schoss erneut N'Zogbia die Latics sogar noch zum Sieg. Damit gehen Birmingham, Blackpool und Wigan punktgleich mit 39 Punkten in den Abstiegskrimi am letzten Spieltag.

Nach dem Spiel ließ der Klub außerdem verlauten, dass man sich von Trainer Avram Grant trennt.

FC Chelsea - Newcastle United 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Ivanovic (2.), 1:1 Gutierrez (10.), 2:1 Alex (83.), 2:2 S. Taylor (90.+3)

Der FC Chelsea gegen Newcastle United nur zu einem 2:2, die direkte Qualifikation für die Champions League ist den Blues dennoch nicht merh zu nehmen, da Arsenal gegen Aston Villa verlor.

Den Blues gelang ein Blitzstart: Ecke von links durch Frank Lampard, Fernando Torres verlängert und Branislav Ivanovic drückt den Ball über die Linie (2.).

Newcastle brauchte nicht lange, um sich zu erholen und war nur wenige Minuten später ebenfalls erfolgreich. Jonas Gutierrez fälschte einen Freistoß von Ryan Tayler unhaltbar für Chelsea-Keeper Petr Cech ab (10.).

70 Minuten passierte dann kaum etwas, kurz vor dem Ende wurde es aber turbulent. Nach einem weiten Freistoß von Lampard verschätzte sich Newcastles Torwart Timothy Krul und Alex konnte unbedrängt einköpfen (83.).

Die Magpies gaben sich aber nicht auf und kamen in der Nachspielzeit durch einen Kopfball von Steven Taylor noch zum letztlich verdienten Ausgleich.

Blackburn Rovers - Manchester United 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Brett Emerton (20.), 1:1 Rooney (72., Elfmeter)

Manchester United ist zum 19. Mal Meister in England und ist damit alleiniger Rekordmeister auf der Insel! Den Red Devils genügte beim Gastspiel gegen die Blackburn Rovers ein 1:1, um den Titel unter Dach und Fach zu bringen.

Blackburn dagegen steckt weiter voll im Abstiegskampf und muss am letzten Spieltag weiter zittern. Dabei gaben die Rovers lange Zeit eine gute Figur ab. Schon nach 20 Minuten ging der Gastgeber dank Brett Emertons Tor in Führung.

Die Führung gab den Rovers auch statistisch Hoffnung: Seit 1998 haben sie nach einer Führung gegen Manchester United nicht mehr verloren.

United konnte sich nur selten entfalten - gerade vor der Pause fiel der Truppe von Sir Alex Ferguson, der unter anderem Torhüter Edwin van der Sar schonte, nicht viel ein. Etwas besser wurde es nach der Pause. United erspielte sich etwas mehr Übergewicht im Zentrum.

Torchancen blieben aber weiter Mangelware. In der 70. Minute der Wendepunkt: Javier Hernandez stürmte in den Strafraum, wollte an Torhüter Paul Robinson vorbeiziehen, kam jedoch zu Fall.

Schiedsrichter Philip Dowd entschied nach sehr langer Beratung mit seinem Assistenten auf Elfmeter, den Wayne Rooney sicher verwandelte. Eine Schlussoffensive starteten beide Mannschaften nicht mehr, so dass das 1:1 am Ende in Ordnung ging.

FC Liverpool - Tottenham Hotspur 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 van der Vaart (9.), 0:2 Modric (56./FE)

Der FC Liverpool hat die erste Heimniederlage unter Kenny Dalglish kassiert und das vorgezogene Endspiel um die Europa League mit 0:2 gegen Tottenham verloren. Die Spurs haben jetzt alle Karten selbst in der Hand und können mit einem Sieg gegen Birmingham am letzten Spieltag nicht mehr von Rang fünf verdrängt werden.

Liverpool kam nicht gut ins Spiel. Eine Ecke von Luka Modric wurde zu kurz abgewehrt, Rafael van der Vaart zog von der Strafraumkante volley mit rechts ab - leicht abgefälscht landet der Ball im rechten Winkel (9.).

Tottenham hatte in der Folge mehr vom Spiel und ließ den Ball gut laufen. Die einzige Großchance der Reds vergab Andy Carroll, der freistehend aus fünf Metern über das Tor köpfte (39.).

Auch nach der Pause gaben die Spurs den Ton an und erhöhten durch einen von Modric souverän verwandelten Strafstoß auf 2:0. Jonathon Flanagan hatte Steven Pienaar im Strafraum übermotiviert umgestoßen. Der Sieg für die Spurs ist verdient, Liverpool zeigte nicht den zwingenden Offensivfußball der letzten Wochen.

FC Arsenal - Aston Villa 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Bent (11.), 0:2 Bent (15.), 1:2 van Persie (90.)

Verspielt Arsenal noch die direkte Qualifikation für die Champions League? Nach der 0:2-Heimpleite gegen Aston Villa hat nun Manchester City die Chance, mit einem Sieg gegen Stoke an den Gunners vorbeizuziehen. Aston Villa entledigte sich derweil seinerseits auch von den allerletzten Abstiegssorgen.

Darren Bent stellte mit seinen Saisontoren 16 und 17 schon in der ersten Viertelstunde die Weichen auf Sieg für Villa. Erst traf er volley nach Flanke von Kyle Walker und dann vier Minuten später nach schönem Steilpass von Ashley Young.

Arsenal zeigt über weite Strecken eine schwache Vorstellung, kam aber dennoch in der Schlussminute durch Robin van Persie zum Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung