ManUnited verpasst die Vorentscheidung

Von SPOX
Dienstag, 19.04.2011 | 22:43 Uhr
Wayne Rooney (r.) stand bei Manchester United nach seiner Sperre wieder in der Startelf
© Getty
Advertisement
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Manchester United hat es verpasst, einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen. Gegen Newcastle United kamen die Red Devils im "wichtigsten Spiel" (Sir Alex Ferguson) nicht über ein 0:0 hinaus.

Newcastle United - Manchester United 0:0

Wayne Rooney stand beim Tabellenführer nach seiner Zwei-Spiele-Sperre wie erwartet wieder in der Startformation und bildete gemeinsam mit Javier Hernandez das Sturmduo. Bei den Magpies kehrte Cheik Tiote ebenfalls nach einer Sperre in die erste Elf zurück.

Die Partie startete furios: Bereits in der zweiten Minute hatte Chicharito die Führung auf dem Fuß. Nach feiner Vorarbeit von Wayne Rooney stand der frühen Führung nur Newcastle-Keeper Timothy Krul im Weg.

Das war der Startschuss für die Hausherren. Mit frühem Pressing und beherztem Einsatz im Mittelfeld schnürten die Magpies United in der eigenen Hälfte ein und kreierten Chance um Chance. Einzig vor dem Kasten präsentierte sich das Team von Alan Pardew als gastfreundlich. Edwin van der Sar wurde nur selten geprüft.

Mit zunehmender Spielzeit zollten die Hausherren dem kräftezehrenden Tempo der Anfangsphase Tribut, Manchester nahm das Heft immer mehr in die Hand. Die beste Chance zur Führung hatte Wayne Rooney, der frei vor Timothy Krul zu hastig abschloss und den Ball über den Querbalken jagte (19.).

United nach der Pause spielbestimmend

Nach dem Pausentee dann ein ganz anderes Auftreten der Gäste. United bestimmte Tempo und Gegner nach Belieben, Newcastle befreite sich kaum mehr.

Bei einem der seltenen Ausflüge wurde es dann aber richtig knifflig für Schiedsrichter Lee Probert. Peter Lövenkrands ging im Zweikampf mit Anderson im United-Sechzehner zu Boden und forderte vehement einen Strafstoß. Weiterspielen zu lassen, war wohl die falsche Entscheidung, Anderson traf den Newcastle-Stürmer klar am Unterschenkel.

Ireland feiert sein Debüt

Die beste Chance im zweiten Durchgang versemmelte zweifelsohne Ryan Giggs. Von Patrice Evra mit viel Übersicht freigespielt, schob der Routinier die Kugel vom Elfmeterpunkt links neben das Newcastle-Gehäuse (69.).

Ansonsten passierte nicht mehr viel, Stephen Ireland kam noch zu seinem Debüt für die Magpies, Ex-Newcastle-Kicker Michael Owen bekam bei seiner Einwechslung noch ein ordentliches Pfeifkonzert ab.

Damit bleibt ManUnited auch im achten Spiel in Newcastle ohne Niederlage.

Premier League: Die Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung