Cole: Praktikant mit Luftgewehr verletzt

SID
Montag, 28.02.2011 | 10:36 Uhr
Auf dem Chelsea-Trainingsgelände soll Ashley Cole (m.) mit einem Luftgewehr herumhantiert haben
© Getty
Advertisement
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Ein Schuss auf dem Trainingsgelände des englischen Meisters FC Chelsea sorgt auf der Insel für reichlich Wirbel. Laut Medienberichten hat Nationalspieler Ashley Cole mit einem Luftgewehr herumhantiert und dabei versehentlich einen Praktikanten getroffen.

Medienberichten zufolge hat Ashley Cole auf dem Trainingsgelände des FC Chelsea mit einem Luftgewehr herumhantiert. Dabei soll er offenbar versehentlich einen Praktikanten getroffen haben.

Polizei leitet Ermittlungen ein

Der 21-jährige Tom Cowan hat angeblich eine blutende Wunde in der Seite erlitten und wurde von der medizinischen Abteilung des Klubs behandelt.

Cole wusste angeblich nicht, dass die Waffe geladen war.

Die Polizei von Surrey hat Ermittlungen eingeleitet. Bei einer Befragung der Verantwortlichen des Klubs soll abgeklärt werden, ob ein Straftatbestand besteht.

"Wir haben den Vorfall untersucht und werden angemessen handeln. Es ist eine interne Angelegenheit, und wir werden uns nicht mehr dazu äußern", hieß es in einer Stellungnahme des Vereins.

Alles zum FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung