Maximilian Haas im Interview

England? Dank Gerland kein Problem!

Von Interview: Martin Grupp
Mittwoch, 09.02.2011 | 13:38 Uhr
Maximilian Haas (l.) wechselte in der Winterpause zum FC Middlesbrough
© Getty
Advertisement
Premier League
Man City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Zu Beginn der Saison stand Maximilian Haas vor dem Sprung ins Profi-Team des FC Bayern. Im Winter wechselte der 25-Jährige zum FC Middlesbrough in Englands zweite Liga. Haas bei SPOX über die Gründe für den Wechsel, seine Ziele und die gute Vorbereitung auf den britischen Fußball.

SPOX: Herr Haas, Sie sind nun seit knapp zwei Wochen in Middlesbrough. Wie ist Ihr erster Eindruck?

Maximilian Haas: Der erste Eindruck ist sehr gut. Die Leute hier sind wirklich nett und äußerst fußballfanatisch. Noch wohne ich allerdings in einem Hotel direkt am Trainingsgelände. Außer dem Riverside-Stadium und dem Trainingsplatz habe ich noch nicht viel von der Stadt gesehen.

SPOX: Im Heimspiel gegen Scunthorpe United saßen Sie bereits auf der Bank. Wie war die Atmosphäre?

Haas: Es ist ein schönes, ein imposantes Stadion. Die Stimmung ist wirklich super, ganz anders als in der Dritten Liga. Auch wenn ich nur auf der Bank saß, hat es mir schon richtig Spaß gemacht. Ich kann es kaum erwarten, endlich zu spielen.

SPOX: Ihr neuer Trainer Tony Mowbray sagte allerdings, dass Sie etwas Zeit brauchen werden, um sich an die englische Spielweise zu gewöhnen. Wie groß wird der Schritt aus der Dritten Liga in die englische Zweite sein?

Haas: Die Engländer spielen auf jeden Fall einen sehr schnellen und aggressiven Fußball. Nachdem ich aber vier Jahre unter Hermann Gerland trainiert habe, wird die Umstellung nicht so groß sein. Ich bin bei den Bayern durch eine sehr gute Schule gegangen.

SPOX: Also steht einem baldigen Einsatz nichts im Weg?

Haas: Natürlich hoffe ich, so bald wie möglich meine Einsatzzeiten zu bekommen. Wann genau es so weit ist, wird sich zeigen. Ich werde hart an mir arbeiten und im Training Vollgas geben, der Rest kommt dann von alleine.

SPOX: War es eine schwere Entscheidung den FC Bayern zu verlassen und den Schritt ins Ausland zu wagen?

Haas: Ich hatte tolle Gespräche mit Herrn Mowbray. Er hat mir eine gute Perspektive aufgezeigt und wollte mich in seinem Team haben. Danach musste ich nicht mehr lange überlegen. Es ist eine riesige Herausforderung, in England zu spielen. Middlesbrough bietet mir eine große Chance, die ich nutzen will. Die Premier League ist schließlich die beste Liga der Welt.

SPOX: Noch spielt Boro aber in der zweiten Liga und da gegen den Abstieg.

Haas: Primärziel ist in diesem Jahr natürlich der Klassenerhalt. Zudem will ich mich in der Mannschaft etablieren, zu Einsätzen kommen und mithelfen, hier in Middlesbrough etwas aufzubauen. Es wäre schön, wenn wir dann schon im nächsten Jahr ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden könnten. Langfristig möchte ich auf jeden Fall in der ersten Liga spielen.

SPOX: In der Premier League oder der Bundesliga?

Haas: Das wird man sehen. Ich will mich jetzt voll und ganz auf die Aufgabe hier konzentrieren, die Herausforderung ist groß genug.

SPOX: Hatten Sie im Vorfeld des Wechsels Kontakt zu Robert Huth oder Emanuel Pogatetz, die ja beide jahrelang beim FC Middlesbrough gespielt haben?

Haas: Leider kenne ich beide nicht persönlich, habe aber gehört, dass sie den Schritt ins Ausland nicht bereut haben. Es hat ihnen wohl sehr viel Spaß hier gemacht. Das hat mir gezeigt, dass es der richtige Weg ist.

SPOX: Warum erteilt der FC Bayern II seinem Kapitän mitten im Abstiegskampf die Freigabe? Gab es interne Probleme?

Haas: Nein, im Gegenteil. Mein Verhältnis zu den Leuten beim FC Bayern ist immer super gewesen. Ich bin Hermann Gerland und Christian Nerlinger sehr dankbar. Sie haben gesehen, dass der Wechsel eine tolle Möglichkeit für mich ist. Trotz der schwierigen Situation bei Bayern wollten sie mir den nächsten Schritt in meiner Karriere nicht verbauen. Sie haben mir viel Glück gewünscht und hoffen, dass ich mich in England durchsetzen kann.

SPOX: Dabei waren Sie im letzten Sommer bei Bayern schon nah dran am Profi-Team. Louis van Gaal lobte sie explizit nach den Vorbereitungsspielen gegen Schalke und Real Madrid. Wieso hat es letztendlich doch nicht gereicht?

Haas: Es hat einfach nicht sein sollen. Die Top-Spieler wie Martin Demichelis, Daniel van Buyten oder auch Holger Badstuber waren natürlich schon den ein oder anderen Schritt weiter als ich. Da ist es dann nicht leicht.

SPOX: Hört sich nach Enttäuschung an.

Haas: Nein, enttäuscht bin ich nicht. Ich habe in München viel gelernt und den Einstieg in den Profi-Fußball geschafft. Das Thema ist für mich jetzt aber abgehakt. Ich schaue nach vorne und konzentriere mich voll auf meine neue Aufgabe.

Maximilian Haas wechselt zum FC Middlesbrough

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung