Nach 19 Treffern in 20 Spielen

Manchester feiert seinen Helden Berbatow

SID
Mittwoch, 26.01.2011 | 12:01 Uhr
Dimitar Berbatow (l.) von Manchester United wird mittlerweile als Held verehrt
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

20 Einsätze, 19 Tore: Der frühere Leverkusener Bundesliga-Profi Dimitar Berbatow wird für Manchester United in der Premier League immer mehr zum Titelgaranten.

Mit einem Doppelpack verhalf der Bulgare dem englischen Fußball-Rekordmeister nach einem 0:2-Pausenrückstand bei Aufsteiger FC Blackpool noch zum 3:2-Sieg. Spitzenreiter United hat nach dem Erfolg im Nachholspiel nun fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger FC Arsenal. Die Zeitung "The Sun" titelte am Mittwoch: Held Berba!

Der Spielbericht: Manchester United siegt nach 0:2-Rückstand

"Ich hoffe, dass ich meine Leistungsgrenze noch immer nicht erreicht habe und meine beste Zeit im United-Trikot noch kommt", sagte Matchwinner Berbatow, der in den vergangenen zehn Spielen insgesamt 13 Treffer erzielte und die Torjägerliste in England souverän anführt. Die Lorbeeren für den Erfolg in Blackpool reichte der 29-Jährige aber umgehend an Manchesters Teammanager Alex Ferguson weiter.

Berbatow lobt Ferguson

"Seine Einwechslungen haben das Spiel gedreht", sagte Berbatow. Tatsächlich wurde Uniteds Auftritt erst durch die Hereinnahme von Routinier Ryan Giggs und dem Mexikaner Javier Hernandez besser. Superstar Wayne Rooney saß da bereits auf der Bank. Nach dem Rückstand durch Craig Cathcart (15.) und DJ Campbell (44.) wendeten Hernandez (74.) und Berbatow (72. und 88.) binnen 16 Minuten die Partie.

"Wir glauben immer daran, dass wir treffen werden. In der zweiten Halbzeit haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir dürfen aber auch in den kommenden Wochen keinen Gegner unterschätzen, wenn wir an der Spitze bleiben wollen", sagte Berbatow.

In einem zweiten Nachholspiel gewann Aston Villa 2:1 (0:0) bei Wigan Athletic und vergrößerte den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte. Angetrieben vom millionenschweren Zugang Darren Bent trafen Gabriel Agbonlahor (50.) und Ashley Young per Foulelfmeter (61.) für Villa. Wigan hatte dem nur den Treffer von James McCarthy entgegenzusetzen (80.).

Manchester United im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung