FA Cup, 3. Runde: ManUtd wirft Liverpool raus

King Kenny bringt kein Glück

Von SPOX
Sonntag, 09.01.2011 | 19:15 Uhr
Die vorentscheidende Szene: Schiri Webb schickt Reds-Kapitän Gerrard mit glatt Rot vom Platz
© Getty
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Manchester United hat die nächste Runde im FA Cup erreicht. Die Red Devils setzten sich im Duell mit dem Erzrivalen FC Liverpool mit 1:0 (1:0) durch. Bei der Rückkehr von Kenny Dalglish auf die Trainerbank des FC Liverpool mussten die Reds fast 60 Minuten in Unterzahl spielen. Der FC Chelsea und Tottenham Hotspur kamen souverän eine Runde weiter, Manchester City kam bei Leicester City nur zu einem Remis.

Chelsea schoss sich beim 7:0 (3:0) gegen den Zweitligisten Ipswich Town, das in dieser Woche die ehemalige ManUtd-Legende Roy Keane als Trainer gefeuert hatte, ordentlich Frust von der Seele. Salomon Kalou (33.), Daniel Sturridge (33./52.), Carlos Edwards (41., Eigentor), Nicolas Anelka (49.) und Frank Lampard (78./79.) erzielten die Tore.

Tottenham besiegte den Drittligisten Charlton Athletic 3:0 (0:0). Der Ex-Athletic-Spieler Jermain Defoe traf doppelt (58./60.), Andros Townsend hatte die Führung erzielt (49.).

Manchester City muss dagegen nachsitzen: Das neue Team von Edin Dzeko kam beim Zweitligist Leicester City nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus. James Milner (23.) und Carlos Tevez (45.) hatten die frühe Führung der Foxes durch Souleymane Bamba (1.) beantwortet. Ein Patzer von Keeper Joe Hart ermöglichte Andy King jedoch noch den 2:2-Ausgleich (64.).

Manchester United - FC Liverpool 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Giggs (2., Elfmeter)

Rote Karte: Gerrard (31./Liverpool)

Nach 31 Minuten war fast schon alles vorbei: Steven Gerrard sah nach einem rüden Foulspiel gegen Michael Carrick die Rote Karte. Liverpool, das bis dahin schon relativ harmlos aufspielte, verlor in dieser Minute seinen wichtigsten Mann. Zu diesem Zeitpunkt führte Manchester auch schon mit 1:0.

Nach 100 Sekunden hatte Schiedsrichter Howard Webb bereits Elfmeter für den Gastgeber gepfiffen: Martin Kelly hatte Dimitar Berbatow gefoult, Ryan Giggs führte sicher aus. ManUnited ließ Liverpool fortan kommen, doch die Gäste ließen keinen Trainerwechsel-Effekt erkennen. Viele harmlose, lange Bälle für den glücklosen Fernando Torres verpufften.

Aurelios Freistoß die einzige Torchance

United vertraute seiner sicheren Defensive und setzte hin und wieder gute Konter über Nani und Rafael über die rechte Seite. Nach der Roten Karte flachte das Spiel völlig ab.

Nach der Pause drehte ManUnited zunächst auf: Viele gute Möglichkeiten von Berbatow, Nani und Javier Hernandez vereitelte der starke Pepe Reina im Tor der Gäste.

Die einzig gefährliche Chance der Gäste: Fabio Aurelios Freistoß in der 65. Minute, den aber Tomasz Kuszczak mit einer Glanzparade verhinderte.

"King Kenny" Dalglish, der von den eigenen Fans frenetisch gefeiert wurde, versuchte mit Ryan Babel, Jonjo Shelvey und David N'Gog neue Akzente zu setzen, doch die dezimierten Reds fanden kein Mittel und verloren letzlich verdient.

Spieler des Spiels: Ryan Giggs. Der älteste Spieler auf dem Platz war der beweglichste. Besonders nach der Pause strotzte der Waliser vor Spielfreude und leitete einige gefährliche Angriffe ein. Sicher auch sein verwandelter Elfmeter zum 1:0 nach 180 Sekunden.

Die 90 Minuten zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung